Fotoblog

Unterwegs mit neuem Spielzeug

Wenn man eine neue Kamera erworben hat, möchte man ja auch mal ausprobieren, was das neue Schätzchen so alles kann. Gut, das Problem befindet sich eigentlich immer hinter dem Sucher, aber die neue Technik läßt schon ein paar Spielereien mehr zu, als was man aus analogen Tagen gewohnt ist. So zog es mich vor ein paar Tagen in den Bremer Dom, der nicht gerade bekannt ist für gute Lichtverhältnisse. In der Vergangenheit habe ich zwar häufig in Kirchen fotografiert, allerdings immer mit Stativ und langen Belichtungszeiten. Diesmal bin ich nun mit der Digitalen rein und hab mal so „aus der Hüfte“ einfach draufgehalten. Eingestellt auf Idiotenmodus „M“ mit Auto-ISO hab ich wie wild um mich geknipst. Vieles ging daneben, mein Objektiv ist auch alles andere als ein Lichtmonster, aber das kann man anschließend von der Speicherkarte löschen. Die kleine Ausbeute, die es auf die Festplatte geschafft hat, wurde kurz in Photoshop mit dem Regler für Tiefen und Lichter bearbeitet und fertig. Aufregend sind die Motive nicht, mich begeistern nur die neuen Möglichkeiten.

Advertisements

10 Antworten

  1. Schöne Ausbeute, ich wünsche Dir viel Spaß mit der neuen Cam 🙂 Was ist es denn geworden?

    19. August 2012 um 07:17

  2. Cool…..hier zu Hause im Bremer Dom habe ich mich noch nicht getraut zu fotografieren….

    19. August 2012 um 17:49

    • Ich bis vor ein paar Tagen auch nicht. Mit Stativ war’s mir immer etwas zu aufdringlich, obwohl viele Besucher dort auch mit Blitz fotografieren. Anscheinend geht man da doch ganz locker mit um.
      LG kiki

      19. August 2012 um 20:13

      • Mit Blitz würde ich mich überhaupt nicht trauen….Kirchen und das Licht darin sind oft so schön, aber ich habe irgendwie eine Art Respekt…..

        Viele Grüße
        Susanne

        19. August 2012 um 20:19

  3. Digital heißt eigentlich: Sorg dich nicht mehr um die ISO-Werte. Einmal mehr wird das Ringen mit der Technik durch neue Technik erleichtert, wenn nicht sogar neutralisiert. Ich war da sehr dankbar, als ich erstmals mit einer APS-C Sensor bestückten Kamera ausgestattet war. Nur die Größe des Geräts bleibt ein Problem. Irgendwie sind die Digitalkameras nicht mehr so handlich wie ihre analogen Vorfahren … Ach so: Das obere Bild ist gut geworden.

    19. August 2012 um 18:20

    • Danke. Ja, um die ISO Werte hab ich mich diesmal nicht gekümmert. Ich denke, das probiert jeder aus, der zum ersten Mal eine Digitalkamera in der Hand hat. Macht vieles einfacher, aber nicht unbedingt besser. Da muß ich noch viel lernen.
      Was die Handlichkeit angeht, kommt mir die Neue geradezu wie ein Monster vor, aber da gewöhnt man sich dran. Allerdings werde ich mir keinen extra Batteriegriff zulegen, das wär dann wirklich zuviel für meine kleinen Hände. 😀
      Freue mich, daß dir das obere Bild gefällt. Wollte mal antesten, wie unauffällig man an solche Szenen herangehen kann.
      LG kiki

      19. August 2012 um 20:32

      • Und? Geht doch. Keiner reißt einem den Kopf ab. Wobei ich mir denken kann, dass du mit dem Klopper vorm Bauch schon auffälliger bist als ich mit meiner vergleichsweise kleinen Ricoh.

        19. August 2012 um 21:47

  4. Wunderbare Bilder….das Erste ist sensationell!

    19. August 2012 um 20:50

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s