Fotoblog

Ein Platz an der Sonne

Analog oder Digital… hm… schwierige Frage… ach, einfach beides! 😀

Nun gut, der Ausschnitt ist nicht identisch, auch wechselte das Licht im Sekundentakt, aber egal. Es gibt ja mittlerweile Programme, die den analogen Look per Bildbearbeitung sehr gut imitieren, ich besitze selber solch einen Spielkram, aber ein echtes Filmfoto ist schon was Feines. Zumal man das benötigte Equipment heutzutage zu Spottpreisen erwerben kann. Wer genau hinschaut sieht den Unterschied. 😉

Negative0-07-08(1) Kopie

O87A5204-Bearbeitet Kopie

Advertisements

13 Antworten

  1. Die untere Aufnahme ist satter, hat sie mehr Kontrast, oder irre ich? Welche ist nun analog? 🙂
    Das untere Bild gefällt mir besser.

    29. Oktober 2013 um 20:38

    • Vielen Dank 😀 Du hast dich für das digitale Bild entschieden.
      LG kiki

      29. Oktober 2013 um 20:46

      • Ich bevorzuge Plastikoptik, bzw. Knallfarben 😉

        29. Oktober 2013 um 20:50

  2. Also um ein analoges Bild hier rein zu bekommen darf es digitalisiert werden, also beide digital:-)

    29. Oktober 2013 um 20:51

    • Wenn man es genau nimmt…ja. 😉 Aber es ist anders als die rein digitale Variante. Unterschiede sieht man immer, es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich digitalisiere zeitweise auch Musik aus meiner Schallplattensammlung, da ist es ähnlich…

      29. Oktober 2013 um 21:00

  3. Schon interessant so ein direkter vergleich, ich hätt sogar richtig getippt das das erste das anaoge ist.
    Was ich interessant finde ist das beim ersten der rauhe Verputz einen Tick besser kommt.
    Und trotz der kräftigern Farben des Digibilds die Bäume am Analogen das saftigere Grün haben.
    Aber das kann natürlich auch anden schnell wechselnden Lichtbedingungen liegen.
    Super Motiv auf alle Fälle!
    Lg Peter

    29. Oktober 2013 um 22:44

    • Danke Peter 🙂 Daß der Putz besser kommt, liegt tatsächlich am Licht. Mir gefallen solch kleine Spielereien, analog kommt ja auch wieder so langsam in Mode.
      LG kiki

      30. Oktober 2013 um 18:28

  4. Mir gefällt das analoge Bild besser, weil die blassen Farben der Sessel den Vintage-Look unterstreichen, weswegen ich auch das obere für das analoge Foto hielt. Insgesamt sind die Unterschiede aber nicht so groß. Und hat es nicht auch mit der Qualität des Scanners zu tun, wie die Farben und Details dargestellt werden? Ich kenne mich damit so gar nicht aus.
    Übrigens ein interessantes Bild, gefällt mir. LG, Conny

    30. Oktober 2013 um 07:06

    • Danke Conny. Das Blau macht den Unterschied, da hast du recht. Mit besserer Bildbearbeitung könne man das bestimmt auch in der digitalen Variante schöner anpassen, aber das ist immer noch ein wunder Punkt bei mir. Muß mehr üben! Von Scannern hab ich natürlich auch keine Ahnung, das übernimmt das Fotogeschäft. Aus Kostengründen verzichte ich mittlerweile auf Papierabzüge und lasse mir nur Scans mitgeben. Meine ersten analogen Fotoscans sind ca. 6 Jahre alt und wenn ich die diese Bilder mit den heutigen vergleiche hat sich da enorm was getan. Es lohnt sich!
      LG kiki

      30. Oktober 2013 um 18:39

  5. Analog, digital, egal. Das Motiv macht die Musik. Schöne Dissonanz. Der Wunsch nach einem sonnigen Plätzchen verwirklicht in postsozialistischer Tristesse. Klasse!

    30. Oktober 2013 um 11:31

    • Auch die Tristesse hat ihre sonnigen Momente 😉 Ich mag solche Plätze und im Osten wird man da noch fündig 😀
      LG kiki

      30. Oktober 2013 um 18:46

  6. Vollformat digital und analog liegen nah beieinander. Ich denke die persönliche Vorliebe ist entscheidend was besser rüber kommt. Die von den Farben her unaufdringlichere und doch kontrastreichere analoge Aufnahme gefällt mir hier besser. Beim ersten Bild ist auch der Bildaufbau stimmiger weil die Seiten das Foto „geschlossener“ wirken lassen. Darum ging es primär zwar nicht in diesem Artikel, doch es macht Sinn darüber nachzudenken. Das Motiv ist klasse!
    LG, Gilles

    18. November 2013 um 10:56

    • Ich muß einfach öfters mit der Analogen um die Häuser ziehen. Ich gebe zu, daß mich das Digitale mit seiner Bequemlichkeit ziemlich einlullt. Bei ausgewogenen Lichtverhältnissen kann die alte Kamera immer noch gut mithalten. Die Digitale hab ich mir nur gekauft, weil ich oftmals mit der A1 bei schlechtem Licht sehr schnell an meine Grenzen komme. Die meisten Bilder von Strassenszenen oder Märkten sind nur aufgrund der flexiblen ISO Wahl möglich geworden. Vorher mußte ich solche Gelegenheiten ignorieren. Bei dem Motiv hast du recht, ich war auch erst am überlegen, ob ich das digitale Bild beschneide, aber irgendwie hab ich’s dann gelassen. So kleine, etwas verwahrloste Ecken haben schon was, das stimmt. Die Sessel hatten es mir angetan.
      LG kiki

      18. November 2013 um 15:21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s