Fotoblog

Versandfertig

Keine Ahnung, ob in China Weihnachten gefeiert wird. Wenn, dann wohl nur als Konsumorgie. Wie bei uns eben. Zumindest wird dort eifrig viel Dekoschrott produziert, welcher dann bei uns die Märkte überschwemmt und Vielen Augenschmerzen bereitet.

Ich bin etwas unschlüssig, ob ich hier vielleicht auf die s/w Variante setzen sollte. Allerdings käme dann das kitschig Bunte im Hintergrund nicht so rüber.

Beladen

Advertisements

11 Antworten

  1. Nee, Kitsch muss farbig sein. (meine Meinung) dann kommt es so richtig kitschig rüber. Ach, dort auch schon Weihnachten? Wir mussten uns in Vietnam an diversen Orten Christmas Songs anhören und ebenfalls tonnenweise Kitsch zu Weihnachten. Die Vietnamesen mögen auch Kitsch, so richtig deftig.
    Liebe Grüsse Thee

    20. November 2013 um 01:22

    • Danke, dann hab ich mich doch richtig entschieden. Ja, Asiaten kann es wohl nicht bunt genug sein. Guangzhou wird ja auch im Allgemeinen als „Werkbank der Welt“ bezeichnet. Selten, das man so viel Nippes auf einem Haufen sieht. Christmassongs in Vietnam ist auch putzig, ich fand’s ja schon merkwürdig im heißen Australien mit Weihnachtsdeko konfrontiert zu werden, bei uns ist es ja eher ein kalter Event. In Asien hat es aber zweifelsohne einen höheren Exoticfaktor.
      LG kiki

      20. November 2013 um 01:39

  2. Und die Nachfrage bestimmt das Angebot…. Wer einmal in den Genuss der hier bereits erwähnten vietnamesischen oder meinetwegen auch der tumorfoerdernden amerikanischen Deko gekommen ist, der weiß auch warum der Chinamann das Zeug so eifrig produziert; jedenfalls nicht für den heimischen Markt. In tausend Jahren, denn dann wird das Zeug immer noch nicht verrottet sein, wird sich wahrscheinlich ein Historiker noch mal sehr wundern welche Art von Bräuchen seinen Vorfahren huldigten.

    20. November 2013 um 02:40

    • Nun ja, keiner wird gezwungen, sich diesen Schrott zuzulegen. Die Nachfrage ist allerdings groß, da hast du recht.

      20. November 2013 um 10:42

      • In der Tat, solange wir das noch wählen können was uns ins Haus kommt, ist noch alles o.k.

        Gruesse.

        20. November 2013 um 11:13

  3. Stimmt in China wird Weihnachten nicht viel anders gefeiert als hier, Konsum, Konsum, Konsum ;-). Die Chinesen feiern alles, was sie feiern können, so z. B. ja sogar das Oktoberfest. Außerdem wird dort aufwändige Dekoration auf Straßen und an/in Gebäuden sehr geschätzt, man hat dann mal wieder einen neuen HIntergrund für Fotos ;-). Nach Weihnachten kommt Sylvester, was es dort ja eigentlich auch nicht gibt, denn dafür gibt es Chinese New Year. Auch Ostern wird gefeiert :-D. Dies alles gilt für für Hongkong und größere Städte wie Peking und Shanghai, wie es auf dem Land aussieht, keine Ahnung.

    Tolles Bild! Dieser Paket-Berg sticht so ins Auge, dass mir die Deko im Hintergrund am Anfang gar nicht aufgefallen ist. Ich denke, in s/w würde sie ganz untergehen.
    LG, Conny

    20. November 2013 um 14:54

    • Anscheinend haben die wirklich nur ihr Neujahrsfest und die erste Oktoberwoche. Da passt es ganz gut, daß man mit der Produktion diverser Artikel auch gleich den passenden Feiertag mit übernimmt. 😉 Ein paar Gründe mehr sich dem Konsum zu widmen. Bei den Hochzeiten ist ja neben der traditionellen Zeremonie auch die „Westvariante“ hinzu gekommen.
      Auf dem Land habe ich bis jetzt nichts dergleichen gesehen. Das ist noch mal wieder eine ganz andere Welt.
      Danke, daß du auch die Farbvariante bevorzugst. Mir ging es halt auch um die bunte Deko im Hintergrund.
      LG kiki

      20. November 2013 um 18:32

  4. Oha, wenn er es mit der Ladung Dekokram noch rechtzeitig nach Mitteleuropa auf die Weihnachtsmärkte schaffen will, dann muss er sich aber sputen!

    20. November 2013 um 22:31

  5. Ich komme grad aus China wieder, und habe viele dieser hoch beladenen drahtigen Maulesel gesehen. Von weihnachtlicher Vorfreude war aber nur in Hong Kong ein wenig zu erkennen, ansonsten hat man von Weihnachten noch nichts bemerkt.

    30. November 2013 um 11:52

    • Das Foto ist in Guangzhou aufgenommen worden. Dort wird dieser Kram produziert und nach Hongkong sind’s gerade mal 2 Std. mit dem Zug. Also nur ein kurzer Weg.
      Ich denke, daß Weihnachten in Hongkong noch präsent ist, liegt einfach an der britischen Vergangenheit.

      30. November 2013 um 19:05

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s