Fotoblog

Tristesse

Soll man bei schlechtem Licht mit Kamera vor die Tür gehen? Im Winter immer eine schwierige Entscheidung. Normalerweise bleibe ich an solchen Tagen zuhause, aber heute mußte ich einfach raus. Seit 2 Tagen besitze ich eine neue Linse. Ausprobieren war angesagt, obwohl die Motivsuche mir nicht so recht Freude bereitete. Aber ich will nicht meckern, schließlich gehöre ich noch zu den Arbeitnehmern, die ein 13tes Monatsgehalt bekommen. Nächstes Jahr wird’s das wohl nicht mehr geben. Ein Großteil der Arbeitnehmer kennt diese Art von Zuwendung nicht mehr. Bonuszahlungen sind heute eher was für Banker und andere Heuschrecken. Und da es zur Zeit ziemlich sinnlos ist, sein Geld auf’s Sparbuch zu packen, bin ich einfach in’s Fotogeschäft gegangen.

Ruhezone

Ahorn

Winterfrucht

Laub

Advertisements

18 Antworten

  1. 😀 Ich habe seit 2 Wochen eine neue Scherbe – Auch sponsored by Wiehnachtsgeld 😉 -und damit genau………….. 4 Bilder vor dem Laden gemacht, wo ich das Teil gekauft habe.
    Entweder keine Zeit, Driss-Wetter oder ich habe mich auf die Wettervorhersage verlassen, die sagte: Regen, Regen, Regen. Und dann war es doch nicht so…… undsoweiterundsofort…….
    Komme was wolle, nächsten Samstag fahre ich nach Belgien und probiere das Ding aus 😉
    Gruß
    Stefan

    8. Dezember 2013 um 22:03

    • Da bin ich ja mal gespannt was du uns anschließend zeigst. Schön, daß du auch noch in den Genuß dieser Zuwendung kommst. Selbstverständlich ist das heutzutage nicht mehr.
      LG kiki

      8. Dezember 2013 um 22:13

  2. Danke für die Motivation für neues Glas…. 😉

    8. Dezember 2013 um 22:12

    • Aber gerne doch 😀 Auf dem Sparbuch wird’s nicht mehr… Gönn dir was!
      LG kiki

      8. Dezember 2013 um 22:16

  3. Tolle Bilder! Was genau hast du dir denn geleistet?

    9. Dezember 2013 um 00:50

    • Dankeschön 🙂 Ich hab mir ein 50mm Zeiss Makro Planar gegönnt.

      9. Dezember 2013 um 10:54

      • Ah super! Weiterhin also viel Spass damit!

        9. Dezember 2013 um 23:29

  4. Deine Bilder zeigen, dass du eine gute Entscheidung getroffen hast :-). Schönes Bokeh, erinnert mich an mein 105er. Mieses Wetter motiviert mich auch nicht gerade, raus zu gehen. Dabei kann man im Regen bestimmt richtig tolle Fotos machen und an Ideen mangelt es nicht. LG, Conny

    9. Dezember 2013 um 07:52

    • Vielen Dank Conny! 🙂 Freu mich tierisch, daß das Bokeh deine Zustimmung findet. Es sind meine ersten kleinen Versuche bei Offenblende und die Abbildungsqualität begeistert mich.
      LG kiki

      9. Dezember 2013 um 11:02

  5. Eigentlich sagt man ja: es gibt kein schlechtes Wetter für die Fotografie. Man muss nur die richtigen Einstellungen vornehmen. Aber sich dafür motivieren ist ja wieder eine andere Geschichte:-) Seit ich bei fast jedem Wetter Sport mache, habe ich meine Einstellung geändert.

    Es gibt nun wirklich viele Tage da ist Tristesse angesagt von morgens bis abends. Was mir auch kürzlich aufgefallen ist am Bahnhof auf der Rolltreppe: Alle tragen schwarz, grau, braun etc. Kaum einer hatte eine bunte Mütze auf oder knalligen Schall umgebunden. Ist eigentlich krass dass wir uns diese Zeit nicht fröhlicher gestalten. Mit deiner Bildserie spiegelst du schön diese Jahreszeit wo weder Fisch noch Vogel. Keine schöne Schneedecke vorhanden welche die Gegend märchenhaft verzaubert.
    Ich wünsche dir noch viel Spass mit deinem neuen Baby und auf Tage mit besserem Licht.
    tschüss, LG Thee

    9. Dezember 2013 um 09:13

    • Das Wetter hinderte mich zumindest daran, mich näher der Makrofotografie zu widmen. Im Modder des Bürgerparks wär das eine ziemlich dreckige Angelegenheit geworden 😀 . Beim manuellen fokussieren hab ich erstmal wieder gemerkt, wie einen doch die heutige Autofokustechnik eingelullt hat. Macht echt Spass!
      LG kiki

      9. Dezember 2013 um 11:08

      • Habe gestern wieder mal bereut dass ich ohne Cam unterwegs war. War frühmorgens am Nordic Walken und der Reif auf den Blättern war zu schön!! Hatte riesen Lust für Macroaufnahmen. Hatte aber wegen der Vorbereitung für eine Fete keine Zeit um mit Ausrüstung zurückzugehen. Aber der Winter fängt ja erst an.
        Tja, der Dreck hat uns im Griff. Meine Katze hinterlässt täglich ihre Spuren und nach meinen Walks ist Schuhe putzen angesagt :-/
        LG Thee

        9. Dezember 2013 um 11:44

  6. Sehr schöne Aufnahmen. Und die Details straheln nicht nur Melancholie aus.

    Ich finde schönes Wetter eher hinderlich beim Fotografieren. Einmal übertüncht es manchmal die Motive in ihrer Eigenwirkung und die Schatten erschweren manchmal ausgewogene Lichtverhältnisse und machen die Bilder so hart.

    9. Dezember 2013 um 09:46

    • Da hast du recht, Sonne kann sehr hart daher kommen. Da es der erste Ausflug mit der neuen Linse war, hätte ich mir ein wenig Abendlicht gewünscht, den Farben zuliebe. Aber gut, man passt sich an und es kommen auch wieder bessere Zeiten, auch im Winter. 😉
      LG kiki

      9. Dezember 2013 um 11:13

  7. Ich weiß nicht was du hast, das ist doch ein ganz wunderbarere Kreativitätsschub! 😉 Von Tristesse kann gar nicht die Rede sein. Ganz feine frühherbstliche Motive hast du hier gefunden. Was hat es denn mit der Sage von der Bürgerweide auf sich? Gruß – KUM

    9. Dezember 2013 um 14:03

    • Vielen Dank für Deinen Zuspruch, ich war mal wieder etwas unschlüssig.
      Was die Gräfin angeht, nur kurz; die Bremer Bürgerschaft beschwerte sich, daß sie nicht genug Weideland für’s Vieh hat. Daraufhin entschied die Gräfin sehr großzügig ihnen so viel Land abzutreten, wie ein Mann an einem Tag umwandern kann. Ihr Schwager hatte allerdings Angst um’s Erbe und wählte für dieses Unternehmen einen „Krüppel“ ohne Beine. Der war wohl nicht ganz so gehandicapt wie angenommen und schaffte eben das Areal, welches heute als Bürgerweide bezeichnet wird. Die Geschichte gehört zu den Fabeln, ebenso wie die Bremer Stadmusikanten. Die Dame hat es aber wirklich gegeben. Im Bürgerpark ist ein See nach ihr benannt, es gibt einige Denkmäler dort und eine Strasse wurde auch mit ihrem Namen geschmückt. Ist eine gute Adresse in Bremen.
      LG kiki

      9. Dezember 2013 um 22:59

  8. Besser als in vergütetes Glas kann man sein Geld gar nicht anlegen!

    7. Januar 2014 um 13:14

    • Vielen Dank! … und der Spaßfaktor und die Zufriedenheit, die einem neues Glas beschert sind sowieso unbezahlbar 😀
      LG kiki

      7. Januar 2014 um 17:26

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s