Fotoblog

Kleingewerbe 17

Der Erdnußbauer.

Der Erdnußbauer

Advertisements

14 Antworten

  1. es sieht so aus, als ob er was sagen will…? 🙂

    17. Dezember 2013 um 20:29

    • Er brabbelte die ganze Zeit etwas. Hab’s leider nicht verstanden. Hatte aber was mit Fotografie zu tun 😉

      17. Dezember 2013 um 23:19

  2. Ein tolles Portrait.

    17. Dezember 2013 um 21:43

    • Vielen Dank Anette. Ich hab ihn aber auch gefragt, ob ich ihn fotografieren darf.

      17. Dezember 2013 um 23:20

      • Vorbildlich 😉 Oft verliert das Bild ja dann den gewissen Moment, den man eigentlich einfangen wollte, oder zumindest die Angst ist da, dieser Moment wäre dadurch verloren. In diesem Fall jedoch ist gerade die innere Vorbereitung auf das „Klick“ beim Portraitierten spannend. Man spürt förmlich, wie er auf das Ausatmen wartet und ein ganzes Buch an Geschichten erzählen könnte. Klasse.

        18. Dezember 2013 um 00:19

  3. Das ist ein tolles Bild! Durch das viele drumherum erzählt es so viel. LG, Conny

    17. Dezember 2013 um 23:16

    • Danke Conny. 🙂 Er schien bei seinen Erdnüssen selbst ein guter Kunde zu sein 😉 , ich war auch ziemlich überrascht, daß die Zigarette dort auch noch zum Alltagsbild gehört. Bei uns ist das ja mittlerweile anders.
      LG kiki

      17. Dezember 2013 um 23:24

      • Nüsse sind gesund, daran liegt es sicher und sind ein guter Ausgleich für die Zigaretten ;-). Witzig fand ich auch die Erkenntnis, dass es ja auch Erdnuss-Bauern geben muss, darüber habe ich bei Knabbern noch nie Gedanken gemacht . Peinlich…… 😦

        17. Dezember 2013 um 23:29

    • Ein schönes Bild aus deiner Serie „Kleingewerbe“. Gut ausbalanciert mal wieder. Das ist ja nicht immer einfach. Grade dann, wenn’s schnell gehen soll. Und dass die Umgebung mit drauf ist, da hat Lichtbildwerkerin recht, das ist der Clou an der Szene. Toll. Gruß – KUM

      18. Dezember 2013 um 10:39

      • Es muß schnell gehen, das stimmt. Wenn man ganz genau hinschaut, sieht man auch, daß der Autofokus am Holzbock hängen blieb. Allerdings in solchen Situationen noch die Fokustasten durchklicken, geht meistens nicht. Mit dem Drumherum ist das eigentlich immer eine Gefühlssache, Umgebung kann manchmal das Ganze vervollständigen. Freue mich, daß es hier gut rüber kommt.
        LG kiki

        18. Dezember 2013 um 17:15

  4. fühle mich wieder nach Vietnam zurückversetzt 🙂 Kleingewerbe an jeder Ecke. Und für mich klar: da gibt es keine Burn outs 🙂
    Die nehmen es so gemütlich, machen aber offenbar doch ihre Geschäftchen und überleben, beneidenswert:-)
    schönen Tag wünscht dir Thee

    18. Dezember 2013 um 09:00

    • Eigentlich sind der Alltag und die verschiedenen Lebensgewohnheiten das wirklich Interessante, wenn man sich in anderen Gegenden umschaut. Es passiert mir immer wieder, daß Sehenswürdigkeiten zwar ausgiebig betrachtet werden, aber so richtig Stimmung gibt’s nur, wenn man sich auch unter die Leute mischt. Ich denke, da sind wir einer Meinung 😉
      LG kiki

      18. Dezember 2013 um 17:22

      • Ganz genau! Ich guck mir die Sehenswürdigkeiten natürlich an. Aber das Strassenleben interessiert mich mehr mit den Leuten sprechen und Interesse zeigen ihre Familie etc. Am besten weit weg vom Rummel😄lg Thee

        18. Dezember 2013 um 17:27

  5. Great street shot.

    18. Dezember 2013 um 18:44

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s