Fotoblog

Loft

Am letzten Tag der Nachtschicht ist meistens die Kamera im Gepäck. Zumindest jetzt hat man die Möglichkeit schönes Morgenlicht einzufangen. Normalerweise verpenne ich das sonst. Heute war’s allerdings trüb. Egal, ich wollte etwas ausprobieren. Nach dem üblichen Absacker in der Kneipe schlich ich in den Hinterhof mit Blick auf ein bekanntes Möbelhaus. Ich mag die Fassade mit dem kahlen Baum davor, aber nur einfach knipsen ist langweilig. Hab’s probiert, die Ergebnisse waren für den Papierkorb. Heute also die Variante mit Wischer als Doppelbelichtung. Jetzt gefällt es mir. Bin mal wieder echt verblüfft, was man heutzutage mit einer Kamera alles anstellen kann.

Loft

Advertisements

11 Antworten

  1. Oh mein Gott, Hut ab! du fotografierst noch nach der Nachtschicht? Da bin ich so groggy, da gibt’s nur noch eines: auf dem schnellsten Weg nach Hause ins Bett 🙂
    Früher, als ich noch jung und knusprig war, ging ich noch Kaffee trinken mit Kollegen. Das waren noch Zeiten, he he he.
    Manchmal reut es mich wenn ich die Cam nicht dabei habe. Morgens ist es hier oft traumhaft, oranges Lichts und Nebelschwaden. Na ja, vielleicht nehme ich mal die Kleine mit.
    Schönen Abend wünscht dir Thee

    17. März 2014 um 16:00

    • Moin Thee,
      ja nach der letzten Schicht bummel ich oft noch ein wenig herum. Leg mich meistens gegen Mittag nur kurz hin, damit ich abends die nötige Bettschwere hab. So krieg ich meistens gut die Kurve. Man hat morgens oft gutes Licht und es sind noch nicht so viele Leute unterwegs. Fotografieren kann man das eigentlich nicht nennen, eher spontanes Knipsen 😉 Ich entspanne dabei. 🙂
      LG kiki

      17. März 2014 um 21:00

      • Ah, du sprichst vo nder letzten Schicht… ja, da hat jeder sein Rezept wie die Umstellung am besten geht.
        Bin gespannt wie’s bei mir heute klappt. Kam heute spät nach Hause, wir haben wieder mal 10 h non stop gearbeitet. Und morgen ist Fotosession angesagt und ich muss aufstehen, morgen ist Langzeitfotografie angesagt und ich muss jemanden am Bahnhof abholen. Stelle dann gleich mal 3 Wecker;-)
        LG Thee

        19. März 2014 um 19:00

        • Dann wünsche ich Dir viel Spass und pass auf Deine Sachen auf 😉 Nicht daß am Ende der Fotosession wieder was fehlt…
          LG kiki

          19. März 2014 um 20:55

  2. Die Fassade gefällt mir auch, die Fenster vor allem. Durch das Gewische hast du einen interessanten Effekt erreicht. In welchem Stadtteil bist du denn da unterwegs, bzw. um welches Möbelhaus handelt es sich? Wenn du es nicht verraten magst, auch ok :-). LG, Conny

    18. März 2014 um 08:09

    • Kein Problem, Conny 🙂
      Das ist das Gebäude von Möbel Flamme im Ostertorsteinweg. Die Aufnahme entstand aus dem Hinterhof eines Irish Pubs ein paar Häuser weiter. Die hohen Mauern ringsum lassen einem nicht viel Spielraum 😦 Die Gegend wird bei uns einfach nur „Viertel“ genannt. Ist ein wenig mit der Schanze vergleichbar. Ich bin von Gilles Grethen auf den Landschaftsfotografen Chris Friel aufmerksam gemacht worden. Was der mit Wischern und Mehrfachbelichtungen so alles darstellt ist der Wahnsinn! Wenn ich es schaffe mir nur ein klein wenig abzugucken bin ich schon zufrieden.
      LG kiki

      18. März 2014 um 11:19

      • Oh Mann bzw. Frau Kiki, ob ich jemals in meinen Kopf reinbekomme, dass du n i c h t aus Hamburg kommst? 😀 Natürlich weiss ich das, wenn ich darüber bewusst nachdenke, aber so in der Spontanität kriege ich es nicht gebacken. Irgendwann habe ich über das „hanse“ gedacht, du kämest aus HH und die Korrektur kriegt mein Hirn nicht hin. Trotzdem danke für die Beschreibung der Location 😉

        Ich habe mir gerade über die G-Suche einige Bilder von Chris Friel angesehen, die sind ja wirklich sooo toll. Danke für die Info!
        LG, Conny

        19. März 2014 um 20:32

        • Kein Problem Conny 🙂
          Ich war früher oft in HH weil ich dort Freunde besucht habe. Kenne daher auch einige Ecken ganz gut. Leider mußten sie vor einiger Zeit jobmäßig nach München umsiedeln und nun lerne ich von Zeit zu Zeit eine neue Stadt kennen.
          LG kiki

          19. März 2014 um 21:01

          • Danke für dein Verständnis :-). So kommst du rum, nicht schlecht. Übrigens hat es Chris Friel in meine Seitenleiste unter „Inspiration“ geschafft 🙂

            19. März 2014 um 21:14

  3. `Gefällt mir echt gut (und ich möchte das auch können 😦 )
    LG, Petra

    20. März 2014 um 18:33

    • Vielen Dank für Deinen Zuspruch, Petra 🙂
      Ich kann das auch nicht, es war mein erster Versuch. Muß viel üben, Motivsuche und dann die richtigen Techniken beherrschen und passend kombinieren… das wird noch viel Zeit kosten. Mal sehen, ich habe jedenfalls ein neues Spielfeld entdeckt 😉
      LG kiki

      20. März 2014 um 20:55

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s