Fotoblog

Entspannt

So, die Osternachtschicht wäre geschafft und am letzten Tag ist, wie immer, die Kamera im Rucksack. Man ist entspannt, es warten ein paar freie Tage und genießt auf dem Heimweg die Morgensonne. Nur keine Experimente, Knipse ist bestückt mit 50mm Linse, das muß reichen. Nachts hat es geregnet, also mal ein Blick in die Pfütze 😀 Die Strassencafes haben schon die Deko herangeschafft.

Palme

Alles noch etwas feucht…

Sitzfläche

Bokeh ist immer gut für’s Gemüt, auch wenn’s nur Unkraut ist.

Unkraut

Die waren genauso entspannt wie ich, noch leicht verschlafen, einfach locker bleiben 😉

Nat-Nat

 

Wünsche allen einen guten Start in die Woche

kiki

Advertisements

14 Antworten

  1. Das Palmenpfützenbild ist prima gelungen. Ein Hauch von Exotic weht durch den Beitrag 😉

    22. April 2014 um 10:07

    • Vielen Dank 🙂 Die Palme ist fester Bestandteil einer Strassencafedeko. Kommt noch vor dem Bambus 😀

      22. April 2014 um 10:10

      • … und vor Heizpilz 😉

        22. April 2014 um 14:11

        • Das stimmt. Auf Heizpilze hab ich mittlerweile keinen Bock mehr, ich will endlich schönes Biergartenwetter 😀

          22. April 2014 um 21:27

  2. Ohne die Erklärung hätte ich jetzt nachfragen müssen, wo du gerade bist, denn so wirklich nach Deutschland sieht das erste Bild ja nicht aus 😉
    Sehr, sehr gelungen!

    22. April 2014 um 11:13

    • Vielen Dank Oliver. So hatte der Regen in der Nacht auch was Gutes.
      LG kiki

      22. April 2014 um 21:17

  3. also ganz ehrlich ! ich mag keinen Regen und schon gar keine Pfützen..diese haben es so an sich dass man nasse Füsse bekommt…
    aber Du schaffst es immer wieder Fotos zu machen, auf denen mir die Nässe so richti gefällt !!!!

    22. April 2014 um 12:14

    • Als Norddeutsche muß man sich mit dem Thema Wasser auseinandersetzen… 😉

      22. April 2014 um 21:18

      • oh ja…ich bin aber „Süddeutsche“ und sogar da war es mir zu kalt……aber zum Trost ! hier am Gardasee hat es dieses Jahr schon mehr geregnet als in Deutschland….

        23. April 2014 um 16:16

  4. Wie ich dir schon mal mitteilte, mein Kompliment dass du nach der Nachtschicht noch so fit bist. Nun gönne ich dir erholsame Tage. Erstaunlich was man auf dem Heimweg so alles sieht. Bei mir sieht das anders aus, bin in Kürze jeweils beim Auto und düse nach Hause in die Unterniveaugarage:-)
    Ich bin wieder auf Entzug mit fotografieren. Fühle mich wie ein Junkie auf Entzug. Aber ich muss mich wieder auftrainieren für die Alpine Saison und eine Graphic stand an.
    geniess die freie Zeit, Grüsse Thee

    22. April 2014 um 15:55

    • Mach ich Thee,
      ich hoffe auf etwas Input in den nächsten Tagen. 😀 Bin schon am Überlegen, ob ich mir einen Infrarotfilter zulege. Als wenn ich nicht schon genügend Baustellen in der Fotografie hätte….
      Der Kopf ist nach der Nachtschicht leer, man latscht einfach drauflos, kein Thema im Kopf, einfach nur gucken. Manchmal klappt es.
      LG kiki

      22. April 2014 um 21:25

      • Hi Kiki
        es gibt ja in der Tat 2 Arten um loszuziehen. Entweder, man hat speziell etwas im Kopf wie: Zoo für Tiere, Naturschutz für Tiere, Landschaft, Langzeitbelichtung, Architektur etc.
        Oder man zieht einfach mal los, lässt den Ort auf sich wirken und es ergibt sich von selber.
        Man kann sich auch mal ein Thema setzen: Liebe, losziehen und knipsen was du unter Liebe verstehst. Oder etwas was eigentlich unbedeutend ist, aber mit deiner Art Fotografie machst du es speziell.
        Ich hätte gerade sehr viele Ideen, mir fehlt aber die Zeit:-( Aber nur noch 8 Nächte, dann 11 Tage am Stück frei 😀
        Schade dass du so weit weg wohnst, wir hätten sicher Spass mal zusammen loszuziehen.
        Wünsche dir einen geistigen Input, ein Flash oder was auch immer. Wir sehen sicher bald spannende Fotos.
        Liebe Grüsse Thee
        (hoffe die kommende Nacht wird weniger blutig)

        23. April 2014 um 17:55

  5. Schöne Serie. Die wichtigen, beiläufigen Details gut eingefangen. Das 50er zwingt, genau hinzusehen. Und die Palme passt zu Ostern. Mehr davon! Gruß – KUM

    23. April 2014 um 10:11

    • Vielen Dank KUM.
      Ist halt immer auch Glückssache, ob das übermüdete Gemüt noch in der Lage ist, sich auf kleine Dinge zu konzentrieren. Ich mag die Stimmung und Ruhe der frühen Morgenstunden, wenn die Stadt gerade wach wird. Viele Details sind verschwunden, wenn man tagsüber herumschleicht und vom Licht wollen wir gar nicht erst reden…
      LG kiki

      23. April 2014 um 14:35

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s