Fotoblog

PABUCA Sunday special: We want your Cityscape

Hier kommt nun auch der Bremer Beitrag für das PABUCA Projekt. Es ist die Strasse, die in meinen Stadtteil führt. Wer genau schaut, wird wohl merken, daß es sich um Bremen handelt 😉 Typische Aufnahmen wären wohl ein Weserpanorama gewesen oder das Rathaus mit dem Dom. Ich kann mich damit nicht anfreunden, find’s langweilig. Vielleicht liegt’s daran, daß es für mich ein gewöhnlicher Anblick ist. Als Resultat käme auch nur ein gewöhnliches Bild heraus, weil ich überhaupt keinen Drang verspüre so etwas abzulichten.

Das Foto ist ein Griff in’s Archiv. Es war einfach die tiefstehende Wintersonne, die mich zwang, hier auf den Auslöser zu drücken.

O87A8960

Advertisements

12 Antworten

  1. Hi Kiki
    ist eigentlich interessant wie man sich an einen Anblick gewöhnt. Man findet es sicherlich auch schön aber es gehört einfach dazu. Hier in Zürich geht es mir auch so. Dort wo die Touristen jeweils ausflippen finde ich: na ja.
    Ich habe viele andere Ecken entdeckt die ebenso wunderschön sind. Aber die Touristen stehen halt auf den blauen See mit den verschneiten Alpen im Hintergrund.Es sind sicher gewisse Bauten die eine Stadt ausmachen und sie unverwechselbar machen.
    schönen Abend wünscht dir Thee

    1. Juni 2014 um 16:45

    • Moin Thee.
      Ich finde, dies macht die Sache ja so interessant. Man selber ist von div. Fotolocations ziemlich gelangweilt, während der Besucher sich daran erfreut. Schon merkwürdig, daß der Blick manchmal in der Fremde ein ganz anderer wird. Ich denke, ich würde in Zürich wohl auch ein Bergfoto schießen. 😀
      LG kiki

      2. Juni 2014 um 15:57

  2. Wonderful light on the lines (rails?)

    1. Juni 2014 um 21:31

    • Thanks a lot Erassima.
      Yes, there are tram rails. My town is to small for a subway 😉

      2. Juni 2014 um 15:59

  3. Moin Kiki, schöne Stimmung und fein das Detail der Spiegelung an der linken Fassade. Und wieder die Schienen, die hier das Licht toll reflektieren. Sieht total entspannt in Bremen aus. LG, Conny

    2. Juni 2014 um 13:42

    • Vielen Dank Conny,
      bei Fotos wie diesem merke ich immer, daß wir einen schönen Winter hatten 😉 Die Strasenbahnschienen mußten viele Male für diese Lichtspiegelungen herhalten 😉
      LG kiki

      2. Juni 2014 um 16:03

  4. Tja. Gesichtslos sind sie, unsere Städte. Kaum ist man aus dem hostorischen Zentrum raus, sieht es aus wie in Kielhannoverstuttgartdortmundtrierbremenmagdeburgberlin. Traurig eigentlich. Der großartige Sonnenuntergang rettet mich da auch nicht vor Melancholie. Eher im Gegenteil … Gruß KUM

    2. Juni 2014 um 17:32

    • Da hast du recht. Außerhalb wirken die Städte häufig gleich. Einheitsbebauung, gute Verkehrsanbindung und Zweckmäßigkeit haben da halt Vorrang. Da kommt natürlich schon etwas Melancholie auf, wenn man bedenkt, daß es in der Nähe auch schönere Ecken gibt. Man sollte einfach zufrieden sein, wenn man einen Platz gefunden hat, den man gleichzeitig auch als Heimat bezeichnen kann. Das ist dann aber eher eine emotionale Geschichte.
      LG kiki

      2. Juni 2014 um 18:55

  5. Genial

    2. Juni 2014 um 21:30

  6. echt süffig…..:)

    20. Juni 2014 um 15:06

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s