Fotoblog

PABUCA- Old&Young

Was für ein Thema! Beides auf ein Foto..  Schwierig war’s, aber das schreib ich ja immer 😉  Mein erster Gedanke zum PABUCA Thema Old&Young war …Wein! Das sollte doch passen, wußte zwar nicht so recht wie, nahm aber den Bremer Ratskeller in’s Visier. Leider waren die Führungen ausgebucht und so war diese Möglichkeit schon mal weg. Hatte mich schon mit einem Touristenschnappschuß innerlich abgefunden, aber als ich dann zur Tat schreiten wollte, wurde gerade das Altglas dort abgeholt. So gefällt es mir besser 😉 Hab auch beim Motiv etwas nachgeholfen…

O87A2899Beim zweiten Bild wollte ich einfach mal etwas in Richtung „street“ machen. Da ist es aber nicht so ganz einfach, weil auch viel vom Zufall abhängt… 😉

O87A2857Das dritte Bild steckte eigentlich direkt vor mir im Plattenregal. Hat aber ein wenig gedauert, bis ich drauf gekommen bin. 😀

O87A2712

 

Advertisements

22 Antworten

  1. Das zweite Bild hat klassischen Charme. Bei den anderen beiden erschließt sich mir das Thema nicht so richtig. Dass du das Thema um die Ecke gedacht hast, finde ich allerdings großartig. Es muss ja nicht immer ein Volltreffer sein, wenn ich das mal so sagen darf 😉 Gruß – KUM

    10. Juni 2014 um 11:15

    • Moin KUM,
      deine Antwort ist bei mir komischerweise im Spamordner gelandet. Komisches WordPress…
      Ich war etwas unschlüssig, wie ich mit dem Begriff „Jung“ umgehen sollte. Es sollte etwas lebendiges sein, daher auch das Weinfoto. Weinkenner behaupten ja gerne, daß Wein eine Seele besitzt, daher kam ich auf dieses Motiv, weil man ihn ja in unterschiedlichen Jahrgängen erwerben kann. Es ist vom Motiv her aber das schwächste in der Reihe, das war mir bewußt. Hab nix besseres gefunden, allerdings ist der Bremer Ratskeller überregional bekannt. Die Kapelle ist jung und alt zugleich, eigentlich ist sie mittlerweile zeitlos. 😀 Ich hab gesehen, daß in vielen Beiträgen auch die Architektur eine Rolle spielt, ich wollte ähnliches machen, aber hab dann für mich die Grenze gezogen zwischen „neu“ und „jung“.
      LG kiki

      11. Juni 2014 um 13:17

      • Vielleicht landete mein Beitrag im Spam Ordner, weil er leicht nörgelig war. Ich finde ja gut, dass du nicht das erst Beste zum Thema suchst, sondern dir Gedanken machst. Diesmal konnte ich dir da nur nicht ganz folgen. Aber ich hoffe, dass dich das eher bestärkt! Gruß – KUM

        11. Juni 2014 um 15:56

        • Ich empfand deinen Kommentar nicht als nörgelig. Man sieht ja an der Vielfalt der Fotos, die zu diesem Thema gepostet werden, daß jeder seinen ganz eigenen Blick auf das Thema hat. Das macht es ja so spannend. Generell sollte jeder, der Fotos zur Schau stellt, sich auch damit anfreunden können, daß viele Betrachter die Fotos anders interpretieren, als ursprünglich gedacht. Wenn dies anschließend auch noch zu neuen Ideen führt, kann es doch besser nicht sein 🙂
          LG kiki

          11. Juni 2014 um 17:32

  2. was für ein glücklicher zufall beim zweiten! 🙂 und das letzte supi idee! (nebenbei bemerkt… bin ich ein großer fan ♥ haha :D)

    10. Juni 2014 um 11:36

    • Vielen lieben Dank Martha. 🙂
      Es gibt wohl nicht viele Bands die für solch ein Thema herhalten können 😉
      LG kiki

      10. Juni 2014 um 20:21

  3. Hi Kiki
    das Zweite und Dritte Bild finde ich am besten. Beim ersten finde ich den Unterschied zu wenig offensichtlich. Cool wäre gewesen wenn du in einer Winzerei eine alte, verstaubte Flasche Wein gefunden hättest und daneben wo ein Winzer neuen Wein herstellt. Aber zur Zeit ist ja keine Saison. Ich denke diese Themen sind schon eine Herausforderung zum umsetzen. Teilweise Glück die richtigen Momente zu erhaschen oder halt etwas nachhelfen. Aber in beiden Fällen musst du dich wohl mit der Thematik auseinandersetzen.
    Noch eine Nacht, dann bin ich auch wieder an der Reihe… 🙂 Sonst setzt meine Cam noch Rost an 😉

    Liebe Grüsse aus der Tropen Schweiz, Thee

    10. Juni 2014 um 13:10

    • Moin Thee,
      ja, beim ersten Bild hätte ich gerne im Weinkeller gestöbert, vielleicht hätte ich ein besseres Motiv gefunden. Im Altglas findet man solche Jahrgänge wohl nicht. Weinläden mit ihren Schaufenstern gaben auch nix her. Man muß sich den erst dazu denken. 😉
      Beim zweiten war halt Warterei angesagt, bis ein halbwegs passabler „Jahrgang“ vorbei latschte… 😉 das dritte war am einfachsten, zuhause hat man alle zeit der Welt 😀
      Dann mal ab in die Startlöcher! Ich pflege jetzt erstmal meinen Sonnenbrand 😦 hatte seit langem die sonnigsten Pfingsttage auf Helgoland. Schön war’s.
      LG kiki

      10. Juni 2014 um 20:26

  4. Das zweite ist cool 😀
    Fürs erste hast Du aber ganz schön gebechert Kiki ! 😀 😉
    Muss man die Kapelle auf dem dritten kennen !? 🙂
    Gruß
    Stefan

    10. Juni 2014 um 19:41

    • Moin Stefan,
      ja, ich mußte tüchtig bechern, um mir die Wartezeit beim zweiten Foto zu vertreiben. :mrgreen:
      Kann sein, daß du für die Kapelle im dritten schon zu alt bist. Ist eher was für jüngere… 😀

      10. Juni 2014 um 20:29

  5. Maike Hansen

    Hallo!
    Die zweite Aufnahme ist perfekt! Mit diesem Foto ist Du das Thema Young and Old genial abgebildet, so daß es sich komplett selbst erklärt. Klasse!
    Gruß Maike

    10. Juni 2014 um 21:23

    • Vielen lieben Dank Maike,
      es war auch das Bild mit dem größten Zeitaufwand ;-).
      LG kiki

      11. Juni 2014 um 00:01

  6. Klasse Serie.. Wunderbare Fotos zum Thema. Bild 2 ist wirklich gut gelungen und sooo passig. Na ja, zu den Jungs auf dem dritten Bild muss man nichts sagen. Und passt auch so wunderbar.
    Lg,
    Werner

    11. Juni 2014 um 07:24

    • Vielen Dank Werner.
      Ich hab die Stones in den Neunzigern zwei Mal live gesehen. Die waren damals schon uralt 😀 Wenn man dann aber diesen dürren, zähen Vorturner mit seinem Riesenmundwerk über zweieinhalb Stunden auf der Bühne zappeln sah, mußte man dieser Leistung schon Respekt zollen. Rock’n Roll ist Hochleistungssport. Beim Gitarristen fehlen mir allerdings die passenden Worte, der ist irgendwie nicht von diesem Planeten 😀
      LG kiki

      11. Juni 2014 um 13:01

  7. Hi Kiki, nun weiß ich ja, dass du erst oder parallel gebechert hast, dann deinen Traumschuss auf den Sensor gebannt und anschließend vermutlich angesäuselt sentimental in deiner Plattensammlung gegraben hast 😉 Wohin wird dich das Projekt noch führen :-D. Nein, im Ernst: Gute Ideen, Wein liegt ja wirklich nahe, die Stones symbolisieren in mehrfacher Hinsicht das Thema und das zweite Bild ist einfach perfekt. Wie Meike schrieb: Das Bild sagt alles. 🙂 Deine Geduld hat sich gelohnt. LG, Conny

    11. Juni 2014 um 15:24

    • Vielen Dank Conny 🙂
      Eigentlich ist dieses Thema schon fast eine Steilvorlage für „street“, aber tagelang auf den passenden Moment zu warten ist schwierig umzusetzen. Ein Nachmittag und Bild mußte reichen 😉 Ich freu mich riesig, daß das Foto so viel Zuspruch bekommt. Geduld ist eigentlich nicht so meins 😉 Bei den Platten wurd ich tatsächlich etwas sentimental, als ich die zusammen gesucht habe. Das sind mittlerweile auch Erinnerungsstücke.
      LG kiki

      11. Juni 2014 um 17:25

  8. Du hast ein paar interessante Ausschnitte gewählt. Gar nicht so Bremen, wie ich finde, aber doch Leben in Bremen. Gut das zweite ist schon eine echte Streetszene und ist mein Favorit, weil witzig, wie der gehende Herr den statischen Mädels hinterherguckt. Verkehrte Welt. So ist das mit den alten Böcken… Klasse!

    15. Juni 2014 um 12:27

    • Das stimmt, das einzige Bild, was direkt mit Bremen zu tun hat, ist das erste. Das street Foto kann man mit jedem Ort in Verbindung bringen 😉 Das Plattenfoto mußte als eine Art Selfie herhalten.
      LG kiki

      15. Juni 2014 um 18:01

  9. super schöne Bilder !

    25. Juni 2014 um 17:07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s