Fotoblog

Sunday special: HOLIDAY PABUCA TO GO

So, nun hab auch ich meinen kleinen Beitrag zum PABUCA Sunday special fertig. Ich hab mich noch einmal für ein Foto der Prora entschieden und für das Thema „LOST“

Die Prora ist zum größten Teil ein lost place.  KUM schrieb in seinem Kommentar bei  „on the beach“ das er es gut gefunden hätte, wenn ich vielleicht auch eine Aufnahme gezeigt hätte, wo man erste Wiederbelebungsmaßnahmen des Gebäudes erkennen kann. Es existieren dort mittlerweile eine Jugendherberge, ein Museum und einige Ausstellungen. Heute steht das gesamte Gebäude unter Denkmalschutz und weitere Sanierungen werden folgen. Mir gefiel einfach der Spruch auf dem Gemäuer, da ist was dran 😀 man sieht erste Spuren der Sanierung, es tut sich was. Nach dem NS Regime und der NVA haben jetzt die Investoren das Sagen. Nun ja….

O87A8679

 

Advertisements

15 Antworten

  1. Das ist doch mal ein Urlaubsfoto! Schön, dass du bei der Aktion mitmachst. Super gesehen und umgesetzt. Lost als Thema für Urlaub zu finden. Nicht schlecht!

    3. August 2014 um 11:33

    • Och, wär ich jetzt auf einer einsamen Südseeinsel mit weißem Strand gewesen, hätt’s doch auch gut gepasst 😉 Es war ein spontaner Einfall, ich wollt halt auch gerne ein Thema nehmen, wo ich noch nicht mitgemacht habe. LOST kann man ja auf viele Dinge anwenden, die dieses Gebäude und seine gruselige Vergangenheit betreffen. Heutzutage wird es ja wieder als KdF Seebad Rügen ausgeschildert. Aus Investorensicht läßt es sich wohl so besser vermarkten 😦 die NVA Jahre werden gar nicht erwähnt, mittlerweile gibt es aber eine Initiative, wo auch dieser Teil der Geschichte dargestellt wird und somit nicht verloren geht. Nun hat zur Zeit das kapitalistische System das Sagen, es wird saniert und versucht, es mit Gewinn zu verschachern. Euroängste und Betongold sind zur Zeit ja ein heißes Thema. Wahrscheinlich wird auch die Zukunft dieses Gebäudes einiges zu dem Thema LOST bieten.
      LG kiki

      3. August 2014 um 12:03

  2. Ich denke auch in der Fotografie ist es gut wenn man sich mit etwas tiefer beschäftigt. Ich denke egal was es ist: irgend etwas Zeitgeschichte, Architektur, eine Pflanze, ein Tier, ein Mensch. Aber indem man sich etwas vertieft, gibt es neue Perspektiven. Finde es super dass dich darauf einlässt. Aber zur Südseeinsel würde ich auch nicht nein sagen;-)
    Liebe Grüsse Thee

    3. August 2014 um 13:46

    • Die Südsee ist mir zu weit weg 😀 Ich glaube auch, daß ich mich dort sehr schnell langweilen würde. Da gibt’s ja nicht mal Robben 😀 Aber im Ernst, ich finde, es gibt zu diesem Gebäude sehr interessante Berichte zu lesen. U.A bin ich im Internet auf eine Seite gestoßen, wo ehemalige Bausoldaten ihre Erfahrungen schildern. Da wird einem ganz anders, zumal das Thema bis heute weniger präsent ist als die KdF Zeit. Ich weiß auch nicht, wer die sanierten Wohnungen kauft. Als ich dort war, quoll der Strand über vor lauter Menschen. So viel Trubel vor der Haustür? Naja, irgendjemand wird sich schon finden.
      LG kiki

      3. August 2014 um 15:01

  3. Das ist ja mal ein ganz anderes Urlaubsfoto! Super gelungen. Klare Linien, toller Aufbau! Die Fenster links geben dem Bild noch mal ein gewisses etwas. – Ich denke der Rolleck wird neidisch sein bei so viel Minimalismus. 😉

    5. August 2014 um 10:47

    • Der Rolleck wird nur müde lächeln, bei meinem bescheidenen Versuch etwas Marodes abzulichten. 😉 Der treibt sich doch noch in ganz anderen Ecken herum. Sein Bild mit der Milchkanne ist allerdings der absolute Brüller, das hatte ich ihm damals schon geschrieben.

      5. August 2014 um 18:30

      • Das ist echt ein witziges Foto. Bin mal gespannt was er diesmal mitbringt. Der schafft es echt die Alpen auf einen Schuhkarton zu reduzieren. 😉

        5. August 2014 um 18:45

  4. The most desolate place I’ve ever seen.

    20. August 2014 um 21:33

    • Thanks a lot, Erassima. You’re right, the building looks desolate, but it’s getting refurbished. Behind there you’ll find a lot of funny beach life today. If you’re interested in this place with his awful history, you have to search for „PRORA“ with Google.
      Best regards kiki

      21. August 2014 um 17:02

      • Hi Kiki, I’ve visited Prora some years ago, it was very depressing at that time.

        21. August 2014 um 19:58

  5. Endgeil dieses Foto! 🙂 Hat mich im ersten Moment an eine „Freecard“ erinnert. Ich weiß nicht ob ihr die Dinger kennt, aber bei uns in Österreich gibts immer wieder in Lokalen sogenannte „Freecards“ zu Werbezwecken im Postkartenformat, die man sich eben kostenlos mitnehmen kann. Da sind auch oft sehr coole Sachen abgebildet bzw. Sprüche drauf. Aber dieses Bild übertrifft so ziemlich alles was ich je gesehen habe. Würde ich sofort für eine Freecard nominieren weils einfach so zum Nachdenken anstößt!
    Ich glaub ich hätte mich nicht entscheiden können ob ichs zu „lost“ oder „no fun“ geben soll. 😉

    31. August 2014 um 14:29

    • Vielen lieben Dank, Eleni 🙂
      Diese Freecards gibt es auch bei uns. Sind allerdings mittlerweile sehr werbelastig. So schön, wie noch vor ein paar Jahren sehen die nicht mehr aus. Den Spruch find ich auch klasse, der war auch der Grund für diese Aufnahme. Da ist schon was Wahres dran 😉
      LG kiki

      31. August 2014 um 21:57

      • Ah cool! Ja bei uns werden die leider ebenfalls immer werbelastiger. Früher konnte man die noch häufiger als witzige Karte nutzen 😉

        31. August 2014 um 22:12

  6. bin ich fast einverstanden………..

    2. September 2014 um 19:31

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s