Fotoblog

PABUCA- inside

Meine kleinen Gedanken zum PABUCA Thema „inside“

Ab in’s Rohr.

Die Rutsche im Hallenbad- Süd

O87A2438

 

Ab in die Tonne.

An bestimmten Tagen, sollte man auch auf die Mülltonne aufpassen 😉

O87A3861

 

Ab in die Weser

Die Flaschenpost

Die Flaschenpost

Advertisements

18 Antworten

  1. Der Fokus bei der Rutsche gefällt mir sehr. Da sieht das Ganze plötzlich wie Kinderspielzeug aus… und die tragende Säule ist das angemalte Innenleben einer Haushaltsrolle 🙂

    Beim Neujahrsbild gefällt mir besonders die stimmige Farbgebung. Genauso fahl und unaufgeräumt sieht es an diesem Tag bestimmt in vielen Köpfen aus.

    Nr. 3 lässt mich schmunzeln… ich habe auf meinem Badewannenrand ja ein Quietscheentchensammlung. Ein Mädel fehlt mir noch.

    6. Januar 2015 um 12:06

    • Vielen lieben Dank Cynthia,
      das Entenmädel ist leider vergeben. Es war die Flaschenpost eines Hochzeitspaares. Hab die Nachricht gelesen und die die Post vorschriftsmäßig wieder in die Weser geschmissen. 🙂 Ich blieb vom Neujahrskater zum Glück verschont und konnte auf Fototour gehen 😉
      LG kiki

      6. Januar 2015 um 16:51

  2. Hi Kiki
    Bild 2 gefällt mir am besten. Das Innenleben mal etwas genauer angeschaut.
    Habe gleich einen Augenarzttermin;-) Eventuell bin ich ich halb blind. Aber beim Bild eins ist mir alles ein bisschen zu unscharf. Auch die tragende Säule wirkt auf mich leicht unscharf. Aber kann sein dass ich blind bin.
    Aber wie immer hast du das Thema mit viel Kreativität umgesetzt.
    Hoffe die Flaschenpost hat was tolles geliefert;-)
    Liebe Grüsse Thee

    6. Januar 2015 um 13:32

    • Moin Thee,
      das erste Foto waren die ersten Versuche mit Tilt. Ist doof, hatte aber keine Lust es noch einmal erneut zu fotografieren. Du mußt also nicht zum Augenarzt. 😀
      In der Flaschenpost waren die Wünsche eines Hochzeitspaares für ihr weiteres Leben. Man sollte, falls möglich die Post lesen, ein Foto vom Fundort machen und eine eMail schicken. Hatte kein Smartphone dabei, nur 135mm. So lang ist mein Arm leider nicht und ich konnte die Adresse später auf dem Testbild nicht mehr lesen. War wieder zu blöde. Hab vergessen abzublenden 😦
      LG kiki

      6. Januar 2015 um 16:58

      • Ach so, dann ist alles klar. Ich dachte einfach meinem Auge hätte eine knackscharfe Komponente geschmeichelt. Aber mit dem Tilt wohl auch Übungssache. Ja, Flaschenpostinhalte sind sicher noch spannend. Naja, gab ein gutes Foto für dich. LG Thee

        6. Januar 2015 um 17:02

  3. Inside-Out beim zweiten Bild mit Schmunzelfaktor. Schoen im Detail des Bildes festgehalten, die Feuerwerkspackung mit dem schlichten Namn „Kopernikus“. Klingt doch viel romantischer als so Neudeutsche Kraftnamen wie „BigBang3000“ oder so.

    Beim ersten verwirrt mich der Focus ein wenig. Ist das auch Lensbaby? Die Idee finde ich aber gut.

    LG, Markus

    6. Januar 2015 um 14:25

    • Moin Markus,
      Das erste zeigt, wie man es mit dem Lensbaby auch übertreiben kann. Man sollte auch einmal abblenden, ich geh da zu oft in die vollen 😉
      Für Mülltonnen ist Sylvester immer ein Härtetest. Sie hat’s aber überlebt 😉
      LG kiki

      6. Januar 2015 um 17:01

      • Werde mir die Lensbaby-Funktionen noch masl zu gemuete fuehren. Denke aber, dass ich sie in gut zwei Wochen auch live sehen kann. 🙂 Freu mich schon drauf.

        LG, Markus

        7. Januar 2015 um 13:15

        • Das kannst du 😉 Ich benutze verschiedene Lensbaby Optiken, das ganze System ist wie ein kleiner Baukasten. Hier war das Edge80 am werkeln, ein klassischer tilt. Etwas abblenden wäre für das Bild besser gewesen. Andere Optiken haben andere Brennweiten und Bildergebnisse. Da muß man sich erst einmal dran gewöhnen. Dazu noch macro converter, Loch- und Zonenlinse, der ganze Spielpark eben 😀

          7. Januar 2015 um 13:23

  4. Also, das zweite rockt. Wie der Ausschnitt einer Nacht. Nicht schön für die Besitzer, aber zeugt von Ausgelassenheit. Schöne Geschichte. Wirkt wie arrangiert.
    Das dritte ist wunderbar komponiert. Deine Flaschenpost?
    Beim ersten Bild hätte ich mir eher mehr Spiel mit der Tiefenschärfe gewünscht, um Ebenen zu schaffen. So weiß ich nicht soviel damit anzufangen, weil mein Blick irgendwie ins Leere geführt wird und das Bild auch nicht strukturiert genug für eine abstrakte Aussage ist.

    6. Januar 2015 um 14:50

    • Moin Christian,
      das zweite ist so das typische Stillleben am Neujahrstag. Irgendwie hörte ich es in dem Moment noch in der Tonne böllern. 😀
      Tiefenschärfe ist auch so ein Thema, ich denke immer, wer abblendet soll mal zum Augenarzt gehen, hier wäre es aber besser gewesen. War zu faul die Stelle für einen neuen Versuch noch einmal aufzusuchen.
      LG kiki

      6. Januar 2015 um 17:05

  5. Auch ich bin ein Fan von Nr.2. Bringt es einfach und witzig auf den Punkt. Gruß – KUM

    6. Januar 2015 um 16:46

    • Danke KUM,
      wann hat eine Mülltonne schon einen gewissen Spassfaktor, wenn nicht am Jahresende?
      LG kiki

      6. Januar 2015 um 17:07

      • Doch wohl eher am Jahresanfang? Aber ich will da mal nicht so kleinlich sein 😉

        6. Januar 2015 um 20:53

        • In dieser Situation sind die Übergänge fließend…
          😉

          7. Januar 2015 um 00:10

  6. Moin Kiki, ich finde das dritte Bild genial. Super inszeniert und vom Motiv her so kitschig, dass es schon wieder cool ist. Außerdem frage ich mich, was wohl auf dem Brief in der Flaschen stehen mag? Naaa? Oder hast du etwas nicht nachgeschaut? 😉 LG, Conny

    7. Januar 2015 um 16:03

    • Moin Conny,
      klar hab ich reingeschaut. Ein Hochzeitspaar hat auf diese Weise seine Wünsche für die Zukunft in die Welt hinaus geschickt. Es war eine Adresse dabei, man sollte sich melden, wo man die Post gefunden hat und sie anschließend zurück in’s Wasser werfen. Soweit so gut… jetzt kommt nur wieder was ganz dämliches, was auch nur mir passieren kann. Ich hatte keinen Stift und kein Smartphone dabei, konnte also die Adresse nicht notieren. Nur 135mm an der Knipse, dafür sind meine Arme aber zu kurz. Zettel auf den Boden gelegt, einige Male wieder eingefangen, da windig, irgendwann kurz abgedrückt und…. leider nicht geschaut ob die Adresse leserlich ist. War mit Offenblende am werkeln (wie bescheuert!!!) und ein paar Buchstaben sind so unscharf, das kann man nur erahnen. Habe per Mail einige Wortspielereien versucht, die Post kam aber als unzustellbar zurück. Echt blöde! Und peinlich!
      LG kiki

      7. Januar 2015 um 16:17

      • Haha, irgendwie ahnte ich doch, dass es dazu noch mehr zu erzählen gibt :-D. Manchmal kommt es einfach blöd und wie sagt man so schön? Es sollte wohl nicht sein.

        7. Januar 2015 um 22:07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s