Fotoblog

Streifzug durch Amman

Amman ist toll. Allerdings auch riesengroß und auf einige Hügel verteilt. Das geht ordentlich in die Beine. Aber die Hommus und Falafelportionen, die ich mir jeden Tag in den Bauch stopfte, sollten nicht auf den Hüften landen, also wurde viel herumgelatscht.

Jeder besucht den Zitadellenhügel mit dem Herkulestempel. War etwas anstrengend da hochzukommen 😉

O87A0459

 

Die Aussicht war immer gleich, egal in welche Richtung man schaute…

O87A0490

 

Mit dem Alkohol haben sie es nicht so, aber dafür durfte man dort einer Gewohnheit nachgehen, die einen hierzulande schon fast regelmäßig vor die Tür treibt 🙂  Ja Ja ich weiß, das geht auch auf die Kondition 😉

O87A1539

 

Bei der Hitze dort ist es auch besser auf einen Tee auszuweichen. Echt lecker mit frischen Pfefferminzblättern! Bier bringt einen nur noch mehr in’s schwitzen

O87A1541

 

Einige Sachen hatte man ja im Kopf und wurde bestätigt. Bin aber nicht rein, wollte lieber kalt duschen 😀

O87A1562

 

Frischer Granatapfel für ein paar Cent. Auf Wunsch auch gepresst.

O87A1569

 

Danach noch ein paar Erdnüsse, frisch geröstet auf die Hand. Hab mehr gegessen als fotografiert 😉

O87A1549

 

Das Freitagsgebet wurde auch besucht.

O87A0436

 

Auch der Jordanier hat ein Herz für deutsche Autos. Mit dem Stern auf der Haube ist man hier ganz weit vorne. Die Wagen werden gehegt und gepflegt. Immerhin rosten sie bei dem Klima auch nicht so schnell. Dieses Modell gehört sowieso zu der robusteren Sorte 😉

O87A1584

 

Er war ein wenig traurig, daß ich nur Flip Flops trug. Da war kein Geschäft zu machen. 😉

O87A1545

 

Naja und abends saß man auf irgendwelchen Dachterassen, verwöhnte sich mit Tee und Lemonsmoothies und pflegte die kaputten Füße. Urlaub ist anstrengend.

IMG_0491

Advertisements

24 Antworten

  1. Das ist unglaublich interessant. Auch die Fotografien sind sehr gut gelungen. DANKE! Liebe Grüße, Sylvia

    15. Januar 2015 um 21:20

    • Ist echt ein interessantes Land mit viel Geschichte und äußerst freundlichen Menschen. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen, sich dort einmal umzuschauen.
      LG kiki

      15. Januar 2015 um 21:26

  2. Sehr schöne Bildergeschichte. Der Mann beim rösten der Nüsse zeigt einen interessanten Einblick in seine Arbeit.
    Gruss Fredi

    15. Januar 2015 um 22:08

    • Diese frischen, heißen Nüsse werden noch in einen Eimer mit Gewürzpaste geschmissen und anschließend sofort an den Kunden gebracht. Durch die Hitze brennt sich das Gewürz sofort in die Nuß und man sollte einfach mal sofort drauflos futtern. Frischer geht es nicht. Eine Gaumenfreude!
      LG kiki

      15. Januar 2015 um 22:33

  3. Ich liebe Deine Reiseberichte. Schöne interessante Bilder, locker flockig kommentiert, was will man mehr. Das letzte Bild ist Spitze.
    LG Gilles

    15. Januar 2015 um 23:00

    • Vielen lieben Dank Gilles.
      Das letzte Bild hab ich mit dem Eifon geschossen 😉
      LG kiki

      15. Januar 2015 um 23:42

  4. Hallo Kiki,
    tolle Bilder ! Kannst du mir einen Tipp geben für die beste Reisezeit wenn man die Hitze/Wärme nicht mag 😉
    2te Frage: Hast du die Tour durch Jordanien alleine gemacht oder mit einer Gruppe ?
    LG Angela

    15. Januar 2015 um 23:09

    • Hallo Angela
      Schwer zu sagen. Ich kann dir den Oktober empfehlen. Tagsüber ist es natürlich heiß, aber es kühlt sich abends schon empfindlich ab. Ich konnte es dort besser ertragen, als in den Tropen. Ich bin dort mit einer Freundin auf eigene Faust gereist. Das kann man problemlos machen. Es ist ein sehr sicheres Land mit äußerst hilfsbereiten Menschen.
      LG kiki

      15. Januar 2015 um 23:50

  5. Danke mal wieder dabei gewesen sein zu dürfen!

    16. Januar 2015 um 00:27

  6. Tolle Fotos 🙂 Liebe Grüße, Annette

    16. Januar 2015 um 09:50

    • Vielen lieben Dank, Annette 🙂
      LG kiki

      16. Januar 2015 um 11:29

  7. Hätte ich jetzt gerne einen richtig guten Teller Hummus mit Aussicht. Viel Freude noch!

    16. Januar 2015 um 11:32

    • Und das Olivenöl, welches sie über den Hommus kippen war so was von lecker. Es schmeckte so frisch, als wär’s direkt aus der Presse. Hätt’s literweise trinken können 😉

      16. Januar 2015 um 23:41

      • Bin jetzt schon ein bisschen neidisch. 😉

        16. Januar 2015 um 23:42

  8. Einsame Klasse! Du hast deinen Blick und das Motiv im Griff. Und doch hat man nicht den Eindruck, du würdest irgendwas erzwingen. Der Mann mit der Kanne ist großartig. Die Bilder ergänzen sich insgesamt sehr schön. Gruß – KUM

    17. Januar 2015 um 13:33

    • Danke KUM. Nein, ich erzwinge nichts. Ich beobachte einfach nur und manchmal macht es dann auch „klick“. Ich glaube, wenn man sich nur auf die Motivsuche konzentriert, verpasst man so einiges. Klingt widersprüchlich, aber mir ergeht es meistens so, daß ich die besten Erinnerungen im Kopf habe und nicht auf der Festplatte.
      LG kiki

      18. Januar 2015 um 20:45

      • Deshalb ergänzen sich Bild und Text sehr gut. Du bist eben mit allen Sinnen auf Resien!

        19. Januar 2015 um 12:40

  9. Hi Kiki
    mmmmmmh…da kommt doch gleich Heimweh auf und Urlaubgelüste :-D.Andererseits sollte ich jetzt doch eher Richtung Helgoland düsen oder sonst wo in den Euroraum. Da wäre nun Urlaub für uns Schweizer ein Schnäppchen. Zurück zu deinen Bildern. Schöne Auswahl um etwas Jordanien Feeling zu vermitteln. Und ja, wenn man ein Land wirklich kennen lernen will, da ist rumlatschen angesagt. Aber man wird ja auch belohnt, gell.
    Liebe Grüsse Thee

    18. Januar 2015 um 10:34

    • Hach Thee du Schweizer Prinzessin 😉
      Ich würde sofort Urlaub buchen, wenn es die Gelegenheit gäbe. Bleibt nur zu hoffen, daß es nicht zum Bumerang wird. Geld ist nicht alles, das wissen wir beide nur zu gut 😉 Im Urlaub ist bei mir generell viel Trödeln angesagt. Mag keine Hektik und Termine. Lieber langsam und gemächlich und wenn man nicht alles sieht, hat man einen Grund noch mal zurückzukommen. Und wär ich noch jung und knackig, würd ich mich jetzt in der Schweiz bewerben :mrgreen:
      LG kiki

      18. Januar 2015 um 20:56

      • ach ja, wir brauchen soo viel Personal. Bei uns ist Little Germany. Und wir sind auch ganz nett und sprechen mit den neuen Deutschen Kollegen Hochdeutsch. Na ja, unser kärgliches Hochdeutsch halt. LG Thee

        18. Januar 2015 um 21:26

  10. Moin Kiki, das sind großartige Bilder! Die fliegenden Erdnüsse waren sicher nicht einfach einzufangen :-). Auch das Letzte, einfach klasse! Die Aussicht von dem Hügel finde ich spannend. Auf den ersten Blick sieht alles so gleich aus und genau betrachtet dann doch so unterschiedlich. Das mit den Flip Flops geht natürlich nicht, wenn man einem Schuhputzer gegenüber steht. LG, Conny

    19. Januar 2015 um 22:11

    • Moin Moin Conny,
      die Menschen waren echt super nett, ich hab sie gefragt, ob ich ein Foto machen darf und sie stimmten sofort zu. Anscheinend gefiel ihnen einfach mein Interesse. Beim Erdnußmann hatte ich zum Glück schon das Gesicht anfokussiert, sonst wär der Schnappschuss nix geworden. Einmal Glück gehabt! 🙂
      Das letzte Foto ist ein Tipp von dir, es ist mit der „Slow Shutter“ App entstanden. Vielen Dank dafür! 😉
      LG kiki

      20. Januar 2015 um 00:34

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s