Fotoblog

In’s Glas geschaut

Benutzt eigentlich jemand sein Eifon zum telefonieren? Vor einem Jahr hat auch der Spätzünder in technischen Dingen sich so ein Spielzeug zugelegt, aber zum Sabbeln geht er immer noch lieber unter die Leute. Anfangs spöttelte er auch noch über die Kamera, meinte, daß außer dämlichen Selfies das Ding für nix anderes taugt. Man hat ja schließlich eine klobige, schwere DSLR im Haus. Eben… im Haus… aber nicht immer dabei 😉 und wenn, dann lassen irgendwann Erschöpfungszustände im Nacken und Schulterbereich die Motivation auch deutlich sinken 😉 Ich knipse mittlerweile echt gern mit dem Ding und falls es klingelt nehme ich auch mal ein Gespräch an. 🙂

IMG_1025

Advertisements

23 Antworten

  1. Schon interesant so ein „Eifon“ da reagieren die menschen auch ganz anders als mit einer klobigen, schweren DSLR in der hand ;P Wer braucht da schon spiegelfreie Systemkameras XD

    10. Mai 2015 um 17:03

    • So richtig im Gewühl nehme ich es ungern, da ich Angst habe, es fällt mir aus der Hand. Aber du hast Recht, eine einfache kleine Digitalkamera ist heutzutage überflüssig. Das kann mittlerweile auch jedes Smartphone. Dazu noch die passenden Apps, anstelle von Motivprogrammen, da kann man sich schon dran austoben. 😀
      LG kiki

      11. Mai 2015 um 08:43

  2. So’n Dings ist schon super. Noch besser ist es aber, dass Du trotzdem nicht nur nach wie vor unter Leute zu gehen scheinst, sondern dass da dann offensichtlich auch Alkohol im Spiel ist. Ein Bier, einen Klaren 😉 Danach mit ruhiger Hand die erlegten Drinks dokumentieren. Für sowas ist die Smartphoneknipse genau richtig.

    10. Mai 2015 um 18:40

    • Das hab ich nicht alles getrunken, mir gefielen die Lichtreflexe auf den leeren Gläsern :mrgreen: Aber ich hab etwas entdeckt, was mir Spass macht. 🙂 Geht allerdings ziemlich auf den Akku…
      LG kiki

      11. Mai 2015 um 08:49

  3. Moin Kiki, also ich finde es gut, dass ich durch das iPhone im Notfall auch immer ein Telefon dabei habe. Ja, das trifft es eigentlich am besten 🙂

    Bei dir ist es in sehr kreativen Händen wie man sieht :-). LG, Conny

    11. Mai 2015 um 00:01

    • Vielen lieben Dank Conny,
      ja, zur Not bin ich erreichbar. Dann meldet es sich mit „Blitzkrieg Bop“ von den Ramones 😀 Ich bin oft erstaunt, was man mit einfachsten Mitteln aus dieser kleinen Kiste fototechnisch hervorzaubern kann. Zur Not kann man es mit Lightroom ja noch ein wenig aufhübschen 😉
      LG kiki

      11. Mai 2015 um 09:05

      • Ja, LR ist da hilfreich, wobei das iPhone bei schlechtem Licht so schlecht ist, dass da auch LR nüscht nützt. 😦

        11. Mai 2015 um 21:15

        • Das stimmt, dann gibt’s auch nur noch Wischerfotos 😉

          12. Mai 2015 um 13:40

  4. Hi liebe Kiki! Dazu kann ich nur sagen: ein Hoch aufs „Eifon“ und „ich hab‘ da plötzlich so ein deja-vu.“. Taucht da doch glatt eine Szene vom Auswärtsspiel in meinem Kopf auf. Wie du am Weg zu Zeche und Zollverein neben mir im Auto gesessen bist und wir über nützliche Fotoapps und „Eifon-Fotografie“ gesprochen. Da meintest du auch wie gut es ist, dass wir diese Dinger im Gegensatz zu den professionellen Geschwistern meistens immer dabei haben. Erinnerst du dich? 😉
    Herzliche Grüße aus der Ferne!
    Eleni

    11. Mai 2015 um 00:23

    • Moin Eleni,
      daran erinnere ich mich gut. Ich hab diesbezüglich ja meine Einstellung grundlegend geändert. Ich wollte es beim Auswärtsspiel auch div. Male benutzen, aber da die große Knipse nun immer dabei war… naja, dann blieb es doch in der Tasche. Für kleine Ideen zwischendurch aber immer fein.
      LG kiki

      11. Mai 2015 um 09:11

  5. Für mich ist das smarte Teil vor allem ein Arbeitsgerät: Ich telefoniere tatsächlich eine Menge damit, rufe meine Mails von unterwegs ab etc pp. Also so richtig Arbeit zum einen. Zum anderen aber auch, um mit anderen in Kontakt zu bleiben. Z.b. über whatsapp. Da schicke ich dann auch schon mal ein Foto, was ich mit dem Teil gemacht habe. Ansonsten aber ist es für mich kein Kamera-Ersatz. Und wird es wohl nie werden. Auch wenn die „Eifon-Fotografie“ ein eigenes Genre zu werden scheint.
    Lg,
    Werner

    11. Mai 2015 um 09:11

    • Moin Werner,
      ich hab es mir eigentlich nur gekauft, damit ich hier nicht den Anschluß an die Technik verliere. Klingt erst einmal doof, aber so ein wenig muß man sich schon an den Zeitgeist anpassen. Sonst verliert man den Anschluß. Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt kein Mobiltelefon. Ging auch, aber wenn sich die ganze Bekanntschaft schon über diese Dinger mitteilt und organisiert, tja… dann steigt man irgendwann doch mit ein 😉
      Es stimmt, die Eifon Knipserei wird oft schon als eigenes Genre gesehen. Dank diverser Apps sind da schon ein paar coole Sachen dabei, aber es ist in vielen Bereichen schon ziemlich limitiert. Das weiß man aber nur, wenn man auch eine richtige Kamera benutzt. 😉
      LG kiki

      11. Mai 2015 um 09:24

  6. Titel und Bild: absolut geil !!! Wenn man zu lange auf das Bild schaut, wird einem echt ein wenig flau.

    LG, Markus

    12. Mai 2015 um 13:40

  7. Kinders, bei den paar Gläschen schon Filmriss…? Da geht es doch erst richtig los !…Und am nächsten Tag kann man dann per eifonsamsungapple mässig sich den Weg nach Hause zeigen lassen und die Menge der getrunkenen Gläser schon mal stolz twittern… und dann dem anrufenden Chef erklären das man sich auf dem Weg zum Arzt befindet..wegen unerklärlicher Übelkeitsschübe… 🙂
    LG Jürgen

    13. Mai 2015 um 12:21

    • Also die Übelkeitsschübe kommen nicht erst am nächsten Morgen… :mrgreen: und für die Dokumentation des eigenen Blackouts sorgen dann schon die twitternden Mittrinker. Dann ist wieder schämen angesagt und man möchte gerne die Identität wechseln :mrgreen:
      LG kiki

      13. Mai 2015 um 14:07

  8. Hallo Kiki,
    ich fange auch langsam an mein Telefon zumindest mal täglich mit mir rumzuschleppen. Ich gehöre zu denen die nicht immer und überall erreichbar sein müssen / wollen 😀
    Auch habe ich inzwischen die Kamera entdeckt und fange an zum probieren. Mal schauen was dabei rauskommt 😉
    LG Angela

    14. Mai 2015 um 10:13

    • Moin Angela,
      für kleine Schüsse zwischendurch mag ich die kleine Kiste eigentlich ganz gerne. Besonders das experimentieren macht mir Spass. Muß nicht immer das große Knipsding mit mir rumschleppen 😉
      LG kiki

      18. Mai 2015 um 20:03

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s