Fotoblog

In der Kürze liegt die Würze

Schaut man sich bei den Fotogruppen auf Helgoland etwas genauer um, merkt man schnell, daß es dort eher auf die Länge ankommt. 😉 Teletechnisch tut sich bei mir aber erst einmal nix. Mich interessiert das andere Ende. Und so ging es mit neuem Weitwinkel wieder in den Südhafen. Dorthin verirren sich nur wenige, man hat seine Ruhe und im Gegensatz zum heimischen Viehzeug läßt der Beton auch eine gewisse Nähe zu 😀

O87A6771

 

O87A6776

 

O87A6174

Advertisements

16 Antworten

  1. Hi Kiki
    das ist in der Tat eine andere Welt. Nun, Helgoland noch anders zu entdecken war kein Thema. Aber heuer wird es anders. Erstens hoffentlich mit gesundem Rücken und zweitens haben wir mehr Zeit zur Verfügung. Obwohl die Tiere natürlich im Fokus stehen werden. Aber noch etwas Maritimes Seitenleben darf auch sein.
    Liebe Grüsse Thee

    15. Juni 2015 um 21:57

    • Moin Thee,
      ich fürchte im Winter wirst Du dort nicht viel maritimes entdecken 😉 Aber vielleicht gibt es ja kräftigen Wind. Wenn sich dann an den Molen die Wellen auftürmen, das gibt ordentlich Futter für die Speicherkarte. Da ist dann auch ein Tele von Vorteil, mit 15mm haste verloren 😀
      LG kiki

      15. Juni 2015 um 22:05

      • hm… ich fand schon dass es viel Maritimes hatte. auf Helgo sowie auf der Düne. Na ja, wenn es windet geht dann aber Langzeit nicht😓

        16. Juni 2015 um 02:23

        • Sicherlich ist es irgendwie immer maritim. Ich meine nur, daß der Winter nicht immer Strandkorbwetter bietet und die Terrasse des Dünencafes wohl auch öfters dicht ist. Zum Fotografieren ist es eigentlich ideal, da die Tage kurz sind und die tiefstehende Wintersonne immer für schönes Licht sorgt. Die ganze Zeit Sturm wär richtig blöd, aber ich würd gerne mal einen Tag lang so richtige Wellentürme dort beobachten, aber bei meinem Glück erwischt es mich wohl eher auf der Überfahrt 😀
          LG kiki

          16. Juni 2015 um 11:24

          • Ach so hast du es gemeint. tja, den Bikini lasse ich wohl zuhause😜Die Lichtstimmung kann super sein. LG Thee

            16. Juni 2015 um 17:42

  2. Atemberaubende Bilder 🙂 🙂
    Liebe Grüße von Froschi und mir ❤ ❤

    16. Juni 2015 um 09:14

  3. Schön, dass Du wieder auf den Beinen bist!
    Du hast diese Weitwinkelperspektiven immer sehr gut im Griff. Und es ist erstaunlich, was Du aus der immergleichen Stelle für unterschiedliche Bilder rausholst. In diesem Fall sind alle drei äußerst gelungen. Besonders das zweite mit seinem Licht- und Schattenspiel. Sehr grafisch. Sehr schwarz-weiß. Toll. Ich werde langsam nachdenklich, ob ich es nicht auch mal mit FF versuchen sollte. Die zarten Graustufen sind überzeugend!
    Gruß – KUM

    16. Juni 2015 um 10:28

    • Moin KUM.
      Die Bilder sind an Pfingsten entstanden, da war noch alles gut. Aber es geht so langsam wieder, vielen dank für Deine Nachfrage.
      Für APS-C gibt es ja durchaus passende Brennweiten, vielleicht bietet sich da etwas für Dich. Ich steh ja total auf diese Perspektive, das war für mich auch der Grund, auf dieses Format zu setzen und das Geschleppe zu ertragen 😉 Ich bin dort auch schon mit 17mm herumgeschlichen, das stimmt, aber 15mm sind dann doch noch eine ganz andere Hausnummer, zumal jetzt auch die Abbildungsqualität am Bildrand besser ist.
      LG kiki

      16. Juni 2015 um 11:37

  4. gefaellt mir suuuuuper gut kiki!!! Minimalistisch, kuehl und toller Bildaufbau! SIZE DOESN’T MATTER. Ich hab auch nur ein kurzes.

    16. Juni 2015 um 13:30

    • Vielen Dank Markus,
      eigentlich sollte es ja vom Santa gebracht werden, aber der hat sich nicht blicken lassen 😉 Ich darf gar nicht daran denken, was ich damit auf Kamchatka alles anstellen könnte 😀
      LG kiki

      16. Juni 2015 um 13:53

      • …wie immer: Bierflaschen oeffnen, Teig ausrollen, sich gegen wilde Baeren wehren… 😀
        LG, Markus

        16. Juni 2015 um 18:20

        • Bierflaschen sind ganz wichtig. Mit Objektiven im Plastemantel haste verloren 😀 Selbst der Objektivdeckel taugt als Suppenschüssel oder für so manchen Cocktail. Ein echtes Allroundobjektiv!

          16. Juni 2015 um 22:03

  5. Moin Kiki! die Brennweite scheint dir mächtig zu liegen, wenn man deine Bilder so ansieht. Das Zweite ist besonders cool. Was man auch sieht, ist die Ruhe, die dieser Ort ausstrahlt, der wie ausgestorben wirkt, jedenfalls auf deinen Bildern und das ja immer wieder. Was willste dort auch mit einem Tele? Helgoland ist doch so klein ;-). LG, Conny

    16. Juni 2015 um 23:57

    • Moin Conny,
      ich find Weitwinkel einfach cool. Das war auch der Grund, warum ich mir vor 3 Jahren als digitaler Anfänger gleich eine Vollformat aus dem Regal gezogen habe. Da haste einfach die beste Auswahl an Optiken. Für die alte A1 hatte ich ein 20mm Objektiv. Das fand ich schon toll aber das kann man ja steigern.. 😀 Ein Tele vermisse ich halt bei den Robben, diese Kulleraugen… aber da kann ich evtl. auf Mietbasis was organisieren. Ich mag einfach diesen Bildeffekt, den nur kurze Brennweiten zaubern können. Das ist schon etwas besonderes und mein Dauergrinsen auf Helgoland wurde noch etwas breiter. 😀
      LG kiki

      17. Juni 2015 um 00:21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s