Fotoblog

Früh dran

Heute war ein sonniger Tag. Dazu noch mit Temperaturen, die einen jetzt wieder in den Biergarten treiben. Höpkens Ruh ist ein kleiner niedlicher Park am Stadtrand. Ich bin da im Winter öfters durch, auf dem Weg in die Wümmewiesen. Hab natürlich alles im Gedanken abgescannt und heute war es dann endlich soweit. Die Infrarotsaison ist für mich jetzt eröffnet 🙂

Höpkens Ruh

 

Höpkens Ruh

 

Höpkens Ruh

 

Advertisements

19 Antworten

  1. Ganz, ganz klasse Foto! Sehr gelungen.

    1. April 2016 um 22:36

  2. Ohne Wenn und Aber: Fantastisch! Alle drei. Komposition ist perfekt. Motiv ist Klasse. IR-Effekt passt. Und irgendwie bekommst du es hin, dass sie nicht kitschig wirken. Große Klasse. Gruß – KUM

    2. April 2016 um 18:13

    • Kann IR auch kitschig wirken? Überdosieren kann man es 😉 Parks sind einfach cool für sowas. Besonders jetzt, wo das Grün noch sparsam verteilt ist und die Bäume nackig. Efeu und Rhododendron reicht 😀
      LG kiki

      2. April 2016 um 20:38

  3. Una Serie En B&W Realmente Preciosa, Muy Buenas… Un Saludo.

    2. April 2016 um 21:37

  4. Fabulous – such a strange mixture of darkness and joy you get from infrared.

    3. April 2016 um 16:54

    • Thanks a lot 🙂
      Infrared is very special, does not work every time. It looks strange, because nobody knows how it looks in reality. … funny 🙂
      Best regards kiki

      3. April 2016 um 20:42

  5. Hi Kiki
    Bild 1 und 3, gute Kompositon. Aber ich ziehe zur Zeit das jungfräuliche Grün doch vor und all die Farben der blühenden Sträucher. Wünsche dir aber trotzdem viel Spass im IR Fieber 😉
    LG Thee

    3. April 2016 um 19:31

    • Danke Thee,
      ja das jungfräuliche Grün, welches so langsam den Frühling ankündigt und dann komme ich und mach alles gleich wieder weg! 😀
      Hatte Bock drauf, wobei Efeu und Rhododendron ja zu allen Jahreszeiten gehen 😉 Ich wollte noch einmal die Kombination mit leichtem „Wood-Effekt“ und nackten Bäumen ausprobieren. Wenn im Sommer alles voller Blätter hängt ist es mir vielleicht schon zu plüschig. Mal schauen…
      LG kiki

      3. April 2016 um 20:47

  6. Moin Kiki, juchu, deine IR-Saison ist wieder eröffnet! Ich freue mich! Sehr schön, alle drei. Ich freue mich schon auf Plüschigeres, denn ich mag das total, sch**** auf zuviel Plüsch, das ist doch gerade das Schöne daran :-). Das Ungewohnte, das Andere….
    LG, Conny

    4. April 2016 um 23:49

    • Moin Conny,
      es ist ein schmaler Grad zwischen Plüsch und weißem Matsch. Im Endeffekt leben solche Bilder von Schatten und Kontrasten, jetzt ist es noch sehr einfach, aber wenn im Sommer die Sonne von oben knallt, muß man zusehen, daß auch irgendwo dunkle Stellen im Bild zu sehen sind. Sonst stochert das Betrachterauge ziellos im Foto herum. Man schaut beim fotografieren irgendwie anders, man sucht dunkle Bereiche im Motiv, weil… hell wird es von alleine
      🙂
      LG kiki

      5. April 2016 um 00:43

      • Weißen Matsch wirst du mit deinem Blick nicht produzieren, da bin ich mir sicher 🙂

        5. April 2016 um 11:52

        • Ich werd alles geben, das verspreche ich dir 😀
          Bei meiner Infrarot-Recherche bin ich auf das Portfolio des englischen Landschaftsfotografen Russ Barnes aufmerksam geworden. Da gibt es einige tolle IR Beispiele, an denen ich mir einiges abgucken will. Es ist oft schwierig den Plüsch so in Szene zu setzen, daß er zwar angenehm surreal auffällt, aber das ganze darf nicht in Effekthascherei ausarten. Das muß ich noch genauer ausbalancieren. Bin gespannt, was der Sommer so bringt 😉

          5. April 2016 um 20:57

  7. Such a wonderful and great contrast in this series of photos ~ making these already incredible places look more magical. Beautiful work.

    5. April 2016 um 04:20

    • Thanks a lot, Dalo
      Infrared ist sometimes a little bit mystical. Taking photos with light, we’re not able to see, offers some great new experience. 😉
      Best regards kiki

      8. April 2016 um 10:59

  8. Die Infrarot-kiki hat wieder zugeschlagen!!! So, beeindruckend echt! Es ist schon beeindruckend, wie schwarz und schwer Wasser sein kann. Wie Sträucher und Bäume strahlen können. Als ob du dort eine ganz neue Welt schaffst. Bin beeindruckt, echt. Respekt. So was möchte ich auch mal können. Tolle Arbeit!
    LG, Markus

    17. April 2016 um 09:52

    • Danke Markus,
      da zeigt uns die Natur das erste, zarte Grün und anstatt mich an der Farbe zu erfreuen, kommt die Infrarotkeule und alles ist weg 😀
      Aber das Strahlen bekommt man so besser hin, passt auch besser zum Gemüt der Freizeitknipserin 😉
      LG kiki

      18. April 2016 um 11:17

      • kiki, bunte Frühlingsfotos gibt es wie grünes Laub im Wald.

        Wir wollen DAS sehen!

        Infrarot-kiki kicks ass!

        LG, Markus

        18. April 2016 um 12:25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s