Fotoblog

Infrarot 6

Heute bin ich durch den Rhododendronpark gebummelt. Die Blüte hab ich verpasst, aber bei dieser Sorte Fotos ist das egal. :mrgreen:

Hauptsache Sonne 😉

 

Rhododendronpark 1

 

Rhododendronpark 2

 

Rhododendronpark 3

 

Rhododendronpark 4

 

Rhododendronpark 5

 

Rhododendronpark 6

 

 

Advertisements

24 Antworten

  1. Wunderschöne Serie. Das letzte Bild gefällt mir am besten, der Kontrast Zaun mit den Augen und Natur ist stark.
    Nutzt du Filter und Nachbearbeitung oder hast du eine Kamera deren Chip Infrarotempfindlichkeiten hat?

    10. Juni 2016 um 21:04

    • Vielen lieben Dank für’s Lob 🙂
      Ich fotografiere mit einer modifizierten Kamera. Das ist auf Dauer einfacher, da man kurze Belichtungszeiten nutzen kann. Hier im Norden weht meist eine frische Brise, da ist es dann einfacher. Ich habe natürlich, wie alle, erst mit einem Filter angefangen. Als ich dann über eine Infrarotkamera „stolperte“ griff ich zu. Ich mag einfach dieses leicht surreale Licht, was nur solche Aufnahmen bieten, von daher bin ich froh, daß ich die umgebaute Kamera habe. Möchte nichts anderes mehr. 😉
      LG kiki

      11. Juni 2016 um 17:30

  2. Hi Kiki
    ich glaubt bin zu früh aufgestanden. Habe irgendwo einen Kommentar geschrieben, aber sehe ihn nicht mehr.
    Na ja, schreibe halt nochmals. Offenbar hast du dich wieder in einem Grün-Eldorado austoben können. War natürlich gefundenes Fressen, gell. Harmonische Serie wobei mir das Bild mit den Bögen am besten gefällt.
    Schönes Weekend, LG Thee

    10. Juni 2016 um 22:12

    • Moin Thee,
      du hast bei deinem ersten Kommentar auf das Bild direkt geschrieben, deshalb taucht der hier nicht auf. Aber um deine Frage bzgl. des Winters zu beantworten, da lasse ich einfach das normale Licht und die Farbe drin, weil das Grün ist dann weg 😀
      Das Bild mit den Bögen mag ich auch sehr gerne. Es war das letzte an diesem Tag und die Sonne stand schon etwas tiefer. Da wird dann der Himmel besonders dunkel.
      LG kiki

      11. Juni 2016 um 17:46

  3. Monique.M.

    wirklich toll. auch ohne Blüten! Da letzte gefällt mir besonders gut! Mich interessiert auch ob du da einen Filter benutzt hast, und wenn ja welchen?

    11. Juni 2016 um 08:14

    • Vielen lieben Dank
      Ich benutze keinen Filter mehr, sondern fotografiere mit einer modifizierten Kamera. Meine ersten Versuche startete ich mit einem Hoya IR72, den kann ich uneingeschränkt empfehlen.
      LG kiki

      11. Juni 2016 um 17:49

      • Monique.M.

        Danke!

        11. Juni 2016 um 18:48

  4. Infrared is so much fun – you made me smile – especially the exuberance of the photo with the palms, and the beautiful leaves and shadows in the image after that. DO you do these with software? I’m curious –

    12. Juni 2016 um 18:02

    • Thanks a lot 🙂
      I’m using a modified camera for this kind of Photography. It’s easier because you can use the viewfinder and short exposure times. Software ist noting special, only converting in b/w. The only thing you need ist a camera profile, to cheat with the white balance in your RAW Converter. I used the Adobe DNG Profile editor, it’s freeware. After importing in your RAW Converter, infrared pictures are only red. For the „cold“ effect you need color temperatures lower than 2000K, because infrared ist far out of the normal expected color range. The custom DNG profiler allows you to move the white balance sliders of temperature past the current 2000K, so it’s very helpful for infrared pictures. You have to do this only one time. After finishing this you can find the profile it in the RAW Converters profile list and use it when needed.
      If you shoot .jpeg just use monochrome or a manual white balance, if your camera can handle it.
      Best regards kiki

      12. Juni 2016 um 20:23

  5. Kiki, da haste die Latte nochmal übersprungen. Und die lag schon sehr hoch! Jedes Bild ein Gedicht. Komposition ist auf den Punkt. Licht stimmt. I/R ist perfekt eingesetzt. Bilder wirken nicht flach oder klischeehaft. Ich kann nur sagen: Respekt … und gucke mir die Serie gleich nochmal an 😉 Gruß – KUM

    13. Juni 2016 um 18:19

    • Vielen Dank KUM.
      Ich war schon fast ein wenig auf Entzug. 😀 Parks bieten sich ja gerade zu dieser Zeit wirklich an um sich solchen Themen zu widmen. In „Farbe“ wär’s nur halb so aufregend 😉
      LG kiki

      14. Juni 2016 um 12:08

  6. Moin Kiki! Schöne Bilder, ich mag die ersten drei besonders. Das mit den kurzen Belichtungszeiten ist ein Argument bei uns im Norden :-D, wobei eine längere Belichtungszeit auch interessante Effekte bietet ;-).

    Dein fest verbauter Filter ist aber auch ein 72er oder? Es gibt ja unterschiedliche IR-Bereiche bzw. Filter.

    LG, Conny

    14. Juni 2016 um 11:26

    • Moin Moin Conny,
      ja ich würde gerne auch etwas mit Bewegungsunschärfe machen, nur fehlen mir dazu mal wieder die Ideen.
      Bei meiner Kamera wurde auch ein IR 72 verbaut, das ist eine gute Lösung. Viel IR und wenn man möchte gibt’s auch einen blauen Himmel dazu 😉 Ist sozusagen die „goldene Mitte“ 😉
      LG kiki

      14. Juni 2016 um 12:16

  7. Sehr coole Aufnahmen! Du weißt ja ich steh auf IR, auch wenn ich mirs ein wenig umständlicher mache 😉 … aber am Ende zählt das Ergebniss und die Freue an der Sache.
    LG Peter

    14. Juni 2016 um 23:46

    • Vielen lieben Dank Peter,
      IR macht soooo viel Spass und die Mühe die oft hinter solchen Aufnahmen steckt ist sofort vergessen, wenn man die Ergebnisse betrachten darf. Ich hab es einfacher, das stimmt natürlich, aber ich beneide jeden um seine Fähigkeiten in der Dunkelkammer. IR auf analog ist noch ein wenig cooler 😉
      LG kiki

      15. Juni 2016 um 12:11

  8. Bin mal wieder beeindruckt von deinen Infrarots. Du hast es echt raus, kiki. Brillante Aufnahmen. Das spannende finde ich an deinen Bildern, dass je nach Soundtrack, die Stimmung echt polarisieren kann. Es kann eine ganz wunderbar harmonische Welt sein oder, durch die entsprechende Musik, auch ein Albtraumszenario in einem Thriller sein.
    Das vorletzte ist mein Favorit.
    LG, Markus

    15. Juni 2016 um 13:06

    • Vielen lieben Dank Markus 🙂
      Da hier ja nun etwas gezeigt wird, was das menschliche Auge eigentlich überhaupt nicht wahrnehmen kann, läßt es natürlich Raum für die eigene Phantasie. Wenn man den Bogen raus hat, ist es echt spannend. Der Park ist allerdings ganz harmlos 😉
      LG kiki

      17. Juni 2016 um 21:49

      • Sicher???!!! 👺👻
        LG, Markus

        18. Juni 2016 um 19:17

        • Ja, wenn ich es etwas geisterhafter möchte, muß ich mir andere Locations suchen. Finde bloß keine…. 😀 Rhododendron taugt da nicht für :mrgreen:

          21. Juni 2016 um 22:59

  9. Dieser unwirkliche IR-Effekt hat was. Schöne Bildserie. Einer der Favoriten ist das mit der Gittergalerie, es hat so etwas Ausserirdisches.

    3. Juli 2016 um 12:12

    • Da hast du recht, es ist ein ungewohnter Anblick. Wobei es im Prinzip auch für normale s/w Bilder reichen würde (halt ohne die weißen Blätter) Es gibt den Aufnahmen oft eine gewisse Klarheit, die mit sichtbarem Licht nicht darstellbar wäre. Merkt man besonders am Himmel, da Infrarot oft überhaupt keinen Dunst kennt. Dann sind es aber eigentlich fast „normale“ Bildeindrücke. 😉
      LG kiki

      4. Juli 2016 um 00:44

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s