Fotoblog

Downtown

Den Puls einer Stadt spürt man oft dann am besten, wenn man sich so richtig in’s Gewühl stürzt. Das ist für eine kurze Zeit sehr aufregend, kurzweilig und mit einer Kamera in der Hand macht es auch richtig Spass. Ich bin immer noch leicht überfordert mit meiner eigenen Bilderflut, es wird noch dauern, bis das alles sortiert ist 😀 …

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

40 Antworten

  1. Tolle bilder meine favoriten sind das 3te und 4te.

    20. April 2017 um 13:21

  2. 1. Bild: HK in Öl geknipst. Echt krass. Gefällt mir gut.
    2./3./4. Bild: Menschen die was durch die Großstadt schleppen. Toller urbaner Charme. So ein Miete-Gassigeher sieht man auch nicht überall. Ich kenn das nur aus Filmen, wenn in Nobelvierteln massig Pudel durch die Gegend gezerrt werden. Echt schön beobachtet.
    5. Bild: ääähh, da musste ich aber jetzt zweimal hinschauen. Ist das partiell doppelbelichtet. Sieht irre aus, die Doppelfassaden. werde aber nicht ganz schlau raus, da manche Stellen eben nicht doppelbelichtet sind. Hast du teilweise Fassaden drübergetoastet?
    6. Bild: Herbert Wong, unser Kutscher, kennt den Weg im Schlaf! 😀
    LG, Markus

    20. April 2017 um 14:08

    • Moin Markus,
      ich sollte öfters beitrage posten, damit ich mich über solch erfrischende Kommentare freuen kann. 🙂
      Bild 1 hängt mittlerweile an der Wand. Da ich mit einem Pinsel nicht umgehen kann, muß diese Variante reichen. Diese Gassigeher sieht man dort öfters. Echt ein blöder Job, man muß ja so lange laufen, bis auch jede Töle ihr Häufchen gesetzt hat. Einer der Köter hatte sogar Durchfall, aber das wollte ich nicht knipsen.
      Bild 5 ist eine Dreifachbelichtung. Wie die Kamera die Überlappungen setzt, ist zum Teil einfach Zufall. Mahnmal vergißt sie vielleicht ein Detail. 😉
      Auf Herbert Wong ist immer Verlaß! Kennt jede Route und Pünktlichkeit ist erste Fahrerpflicht. Da darf man sich zwischendurch auch ein wenig erholen.
      LG kiki

      20. April 2017 um 14:29

      • – Bild 1: ..weise Entscheidung . Kiki, mal wieder alles richtig gemacht.
        – Gassigeher = Scheissjob!!!
        – cool, echte Doppelbelichtung. Handarbeit. Klasse
        – ..ja der Herbert Wong. Ein echtes Herzchen in der Sammlung. Doch Achtung, das BITTE NICHT MIT DEM FAHRER SPRECHEN WÄREND ER SCHLÄFT!!! …das nimmt er ziemlich ernst. War ja auch ein langer Ritt von Bremen aus. Das sind einige Waben die man da durchfährt. Das zieht sich ganz schön.
        LG, Markus

        20. April 2017 um 14:57

  3. tolles fotos! favorit: das 1., aber auch 4., 5. und 6. wie macht man denn eine dreifachbelichtung? doppelt hab ich ja schon geschafft, aber dreifach? jedenfalls – beeindruckende fotos. das erste ist grandios.

    20. April 2017 um 15:04

    • Vielen lieben Dank 🙂
      Ich kann bei meiner Kamera 9 Bilder pro Serie übereinander legen. Falls ich mehr brauche, nehme ich dann das neunfach belichtete Bild und kann weitere 8 Bilder überlappen lassen. Das kann ich dann so oft wiederholen wie ich möchte. So wild hab ich es aber noch nie ausgereizt…
      Du mußt halt in den Einstellungen schauen, ob deine Kamera das überhaupt anbietet. Ich besitze als Zweitkamera eine kleine Fuji, die macht auch nur Doppelbelichtungen. Für Experimente wie die gezeigten, muß halt die Canon ran. Die ist da wesentlich besser ausgestattet.
      LG kiki

      22. April 2017 um 22:54

      • Hallo kiki, vielen Dank für die Erläuterung! Ich schau mal, ob meine Kamera das kann. Mir gefällt das sehr gut, ich würde auch gern mal damit experimentieren. Liebe Grüße, komm gut ins Wochenende!

        23. April 2017 um 04:04

  4. Na da hast du ja fette Beute mitgebracht aus Hongkong!
    Tolle Aufnahmen!
    LG Peter

    20. April 2017 um 17:27

    • Vielen lieben Dank Peter,
      für uns Europäer ist Asien ja eine einzige große Motivsafari 😀
      LG kiki

      21. April 2017 um 22:03

      • Warscheinlich ists umgekehr genauso 😉 LG Peter

        22. April 2017 um 11:16

  5. Hi Kiki
    da zeigst du uns ja wieder grossartige Bilder, Impressionen aus diesem Jungle!
    Bild eins ist wohl mein Favorit, könnte man glatt als Gemälde an die Wand hängen. Auch Bild 5 finde ich obercool. Passt so perfekt zu China.
    Auch wenn ich lieber den grünen, echten Jungle mag, war toll in dieses asiatische Chaos einzutauchen.

    LG Thee

    20. April 2017 um 20:10

    • Moin Thee,
      ja, das erste hängt an der Wand, mal schauen, wie lange ich es angucken mag 😉 Hongkong hat ja tatsächlich auch viel Grün zu bieten, wenn man aus dem Trubel erst einmal raus ist. Ich hab es auch eifrig genutzt, zumindest so lange das Wetter mitspielte. Für die schlechten Tage war dann eben Stadt und Shoppingmall….
      LG kiki

      21. April 2017 um 22:07

  6. Beautiful, beautiful series, much to see and to feel.

    20. April 2017 um 21:03

    • Thanks a lot, Lynn. 😀
      Hongkong is so exciting and various… so much to see 😉
      Best regards kiki

      21. April 2017 um 22:40

      • I think I’d like it a lot, because I loved New York when I lived there, and I love Asian culture. I still have never been to Asia – hopefully I will make it before too long.

        26. April 2017 um 02:54

  7. Monique Mathieu

    Das eröffnet den Horizont und zeigte was so alles möglich ist in der fotografie! Einfach Klasse Bilder! Die doppelbelichtung machst du die. in der Kamera selbst? Habe mich erst kurz damit auseinander gesetzt, das geht nur als JPG, oder liege ich da falsch? Bei einem hast du auch mit der Tiefenschärfe gearbeitet, oder hast du da nachträglich einen Filter drüber gelegt. Ist mir eine Freude diese Bilder anzuschauen!

    21. April 2017 um 08:43

    • Monique Mathieu

      ich meine Bild 4 mit der Tiefenschärfe.

      21. April 2017 um 08:46

      • Hallo Monique,
        Bild Nr.4 ist mit der Squeezerlens entstanden, damit kann man tilten, das gibt dann diese verschobene Schärfeebene im Bild. Ist etwas fummelig, aber mit ein wenig Übung hat man schnell den Dreh raus.
        Die Doppel- bzw. Mehrfachbelichtungen kommen als RAW aus der Kamera, könnte auch jpeg, aber das mag ich nicht. Ich habe hier in der Mehrfachbelichtung die Priorität auf die dunklen Pixel gesetzt, damit es etwas kontrastreicher wird. Gibt auch andere Möglichkeiten, kommt halt immer drauf an, was man betonen möchte und was das Motiv/ Licht so hergibt. Ist spannend und ich bin fleißig am üben. Freu mich, daß Dir meine kleinen Experimente gefallen.
        LG kiki

        21. April 2017 um 22:15

        • momaviews.com

          vielen Dank für diese tolle Antwort! Ja das Tiltschift Objektiv das scheint toll, jedoch sicher auch gewöhnungsbedürftig! Aber das ist noch nicht unter meinen Schätzen.
          Hmm fügst du die Fotos für die Doppelbelichtung dann in PS zusammen? Denn in Raw legen die sich anscheinend ja nicht in der Kamera sofort übereinander oder? Ich fotografiere immer in Raw, jedoch habe ich mir sagen lassen, dass ich das für die Doppelbelichtung so nicht kann mit meiner Nikon 750, ausser dann halt in PS zusammen zu fügen!
          LG
          Monique

          21. April 2017 um 22:25

          • Nein, ich mache da nichts mit Photoshop, das kommt so als RAW aus der Kamera. Nachbearbeitung in Lightroom nur mit den üblichen Reglern (mal ganz salopp ausgedrückt) also kein großer Aufwand in den Bildbearbeitung.
            Ich kann bei meiner Kamera 4 verschiedene Modi einstellen, wie die Mehrfachbelichtung durchgeführt werden soll. Additiv, durchschnittlich, hell und dunkel. Die Kamera sucht sich dann die passenden Pixel, bzw. Kontraste und packt die Bilder übereinander. Bis zu 9 Aufnahmen sind möglich, danach müßte man von Neuem starten. Wie schon geschrieben, es sind Raw Bilder, passend von der Kamera übereinander gelegt. Ich hab hier einmal gerade und 2x schräg auf das Motiv draufgehalten, dann sieht es so abstrakt aus.
            Photoshop ist für mich noch ein Buch mit 7 Siegeln… da kann ich dir leider keinen Rat geben.
            LG kiki

            21. April 2017 um 22:33

            • momaviews.com

              Ps ist für mich auch solch ein Buch! Ich denke dann werde ich noch mal bei meiner Kamera probieren…das müsste dann vielleicht auch gehen! Habe erst 2 x damit probiert!

              21. April 2017 um 22:43

              • Für die Kamera ist es auf jeden Fall eine ziemlich rechenintensive Sache. Pack auf jeden Fall eine Zweitakku mit ein… 😉

                21. April 2017 um 22:47

  8. Das Bild von dem Haus, die vermutliche Mehrfachbelichtung finde ich ganz grandios: ein totaler Hingucker. Beim ersten Mal dachte ich, ah, ein Haus. Beim zweiten Mal: hmm… irgendetwas stimmt da nicht. Beim dritten Mal hab ich es groß gezogen und genau geschaut, aber es nicht so recht verstanden 😀 Jetzt hab ich es kapiert beim Lesen der Kommentare. Ein Rätselbild, was gleichzeitig eine Masse Mensch in einer Masse Haus imaginiert bzw. einfängt. Super!
    Tolle Eindrücke!

    21. April 2017 um 09:01

    • Ich hatte hier immer ein wenig M.C. Escher im Hinterkopf, klingt komisch, aber ich mag seine surrealen Zeichnungen sehr gerne. In Hongkong wohnt wirklich eine ganze Masse Mensch auf kleinstem Raum, da kommen solche Experimente eigentlich ganz gut, wenn man es schafft damit den Eindruck noch zu verstärken. Vielen lieben dank für Deinen Zuspruch.
      LG kiki

      21. April 2017 um 22:21

      • Naja, M.C. Escher ist faszinierend, das finde ich auch. Es stimmt irgendwie, dieses Bild hat etwas davon. Es wirkt eben nach viel, erhöht die Wirkung und wirkt dadurch sehr kunstvoll!
        LG nach Bremen!

        22. April 2017 um 13:38

  9. Wieder eine tolle Mischung. Handwerklich einwandfrei. Und auch vom Blick her etwas sehr eigenes. Nur das Bild mit dem Foodpanda-Mann ist mir etwas zu sehr beschnitten. Meine Favoriten sind die beiden S/W-Aufnahmen. Sehr schön. Gruß – KUM

    21. April 2017 um 12:36

    • Die Serie ist halt so ein bildlich/technischer Querschnitt dessen, was ich den ganzen Tag dort fotografiert habe. Mit dem Foodpanda Mann ist halt so ein Nachteil, wenn man eine Festbrennweite drauf hat. Wollte das 135er eigentlich für andere Sachen einsetzen, aber trübe Tage und schlechtes Licht boykottierten die Sache dann doch ganz erheblich. War nicht geplant, daß ich es für solche Motive einsetze und dann auch noch zu langsam reagiere… ich hab’s in die Serie gepackt, weil ich den Freistelleffekt sehr gerne mag und Farben kann es auch ganz anständig. 😉
      LG kiki

      21. April 2017 um 22:25

      • Ja, in der Serie kommt es gut unter. „Das geht so mit“ wie Käptn Prüsse in Hamburg immer sagte. Prüsse, der on der Hafenrundfahrt 😉 Gruß – KUM

        21. April 2017 um 23:02

  10. Irre… gut!

    21. April 2017 um 19:03

    • Vielen lieben Dank, Martha.
      War auch echt eine tolle Woche!

      21. April 2017 um 22:26

  11. wow! deine hongkongbilder sind fesselnd, spannend, aufregend, turbulent, verwirrend, aufwühlend!
    saustark!

    27. April 2017 um 16:59

    • So ist auch diese tolle Stadt. Freu mich, wenn die Bilder das auch zeigen.
      Danke für deinen Zuspruch und LG
      kiki

      28. April 2017 um 22:47

  12. Bee

    Wahnsinn, das ist eine traumhafte Serie. Wie eine Geschichte… Chapeau

    28. April 2017 um 14:49

  13. Wahnsinn. Bild 1 ist es! Hammer. Hängt wohl zurecht an der Wand…. Würde es bei mir auch!
    Lg,
    Werner

    1. Mai 2017 um 17:56

  14. .. ach ja: Magst du was dazu sagen, wie du es gemacht hast?

    1. Mai 2017 um 17:57

    • Moin Werner,
      vielen lieben Dank für Deinen Zuspruch. Das erste Bild ist eine Mehrfachbelichtung. Ich meine es sind 4 Bilder (so genau weiß ich das nicht mehr) die schon kameraintern verrechnet wurden. Im Mehrfachbelichtungsmenü habe ich die Priorität auf „dunkel“ gestellt, heißt, beim Verrechnen der Fotos überlagern die dunklen Pixel die hellen. Dazu nimmt man dann Belichtungszeiten die man garantiert vewackeln kann und schwenkt zwischen und während den Auslösungen die Kamera hin und her. Das ist der ganze Spuk. Macht richtig Spass, braucht aber auch einige Versuche….
      LG kiki

      2. Mai 2017 um 20:24

  15. Moin Kiki, Versuch geglückt :-). Aber abgesehen von der Technik zaubert jedes Bild ein Lächeln in mein Gesicht (was im Moment eher schwer zu erreichen ist 😉 ). So typisch Hongkong :-D, besonders 3 und das letzte Bild.

    LG, Conny

    2. Mai 2017 um 20:50

    • Moin Conny,
      freu mich tüchtig, wenn meine kleine Serie es geschafft hat, kurz ein Lächeln herauszulocken. Hongkong ist für mich immer noch großes Stadtkino, die Szenen prasseln oft im Minutentakt auf einen ein. Wäre gern zum Busfahrer auf den Sitz gekrochen um auch ein wenig entspannen zu können 😉
      LG kiki

      5. Mai 2017 um 18:22

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s