Fotoblog

Australien

Wachsendes Urgestein

Paläontologen geraten wahrscheinlich regelrecht in Verzückung wenn sie diese unscheinbaren Poller sehen, mir gefiel einfach nur das Küstenpanorama.

Stromatoliten bei Harmelin Pool, Westaustralien.

Advertisements

Gestrandet

Keine Liegestühle, Sonnenschirme und andere Lästigkeiten. Thistle Cove im Cape le Grand NP.


Verkalkt

Versteinerte Pflanzenwurzeln- die Pinnacles im Nambung Nationalpark, Westaustralien.


Outback Monotonie

Australien wirkt auf viele Leute ja recht spannend. Großer Kontinent mit noch größerer Wüste. Wenn man dann erst mal dort ist und mit dem Leihwagen drauflos braust, kann es auch ziemlich schnell langweilig werden. Nur Testbilder, Strassen geradeaus bis zum Horizont, rote Erde und ein paar Büsche… und das den ganzen Tag lang! Dazu kein Radioempfang…Outback halt… aber das will der Tourist ja erleben.

Great Northern Highway

Shark Bay

Zwischendurch ein guter Rat.


Durchblick

Nature’s Window, Kalbarri NP, Westaustralien.


Briefkastenkunst

Fährt man über die einsamen Landstrassen Australiens, trifft man immer wieder auf eine besondere Vielfalt von Behältnissen, die vorzugsweise am Strassenrand oder an Einmündungen vor noch einsameren Zufahrten stehen.

Aufgrund der Distanzen und oft auch sehr einfachen Wegen zum Farmhaus, liefert der Postbote die Post nicht direkt zu den Empfängern, da der Zeitaufwand hierfür zu groß wäre. Bei der Gestaltung des Briefkastens ist freie Kreativität oder simple Zweckmäßigkeit angesagt.

So kann man anhand der Einrichtung des Briefkastens erkennen ob jemand höchstens mal einen Brief erwartet, oder die Erwartungen größer sind.


Cape Leveque

Cape Leveque befindet sich am nördlichsten Punkt der Dampier Peninsula in der Kimberley Region von Westaustralien und ist Aboriginie Gebiet. Eine 200 km lange Sand und Schotterpiste führt von Broome aus zum Kap und ohne ein geländegängiges Fahrzeug sollte man die Anreise nicht wagen.

Die Westseite des Kaps besteht aus einem roten Felsplateau mit vielen bizarren Steinformationen und einem breiten weißen Sandstrand. Baden kann man aufgrund der starken Meeresströmung hier nicht.

An der Ostseite befindet sich der Badestrand und die Übernachtungsmöglichkeiten. Bei Ebbe ist es auch möglich um die Kapspitze herum zu wandern.